Bei Bekämpfung des Brandes an der Gaststätte Kreuzquelle sind auch zwei Drehleiterfahrzeuge im Einsatz. Das Löschwasser muss in mehreren Tankfahrzeugen im Pendelverkehr herbeigeschafft werden.
+
Bei Bekämpfung des Brandes an der Gaststätte Kreuzquelle sind auch zwei Drehleiterfahrzeuge im Einsatz. Das Löschwasser muss in mehreren Tankfahrzeugen im Pendelverkehr herbeigeschafft werden.

Halbe Million Euro Brandschaden

Wölfersheim: Kreuzquelle durch Brand komplett zerstört - Großeinsatz für Feuerwehr

  • vonOliver Potengowski
    schließen

Da war nicht mehr viel zu retten: Rund 100 Feuerwehrleute bekämpften den Brand der Gaststätte Kreuzquelle. Sie konnten aber nicht verhindern, dass das Gebäude komplett zerstört wurde.

Vollständig zerstört wurde am Freitagabend die Gaststätte Kreuzquelle an der Einmündung der L 3188 auf die B 455. Die fünf Personen, die sich in dem Haus befanden, als der Brand ausbrach, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen (wir berichteten in unserer Samstagausgabe).

Rund 100 Feuerwehrleute waren bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen, das einen hohen Sachschaden verursachte.

Feuer in Wölfersheim: Zwei Drehleitern im Einsatz

Gegen 19.50 Uhr wurde die Feuerwehr am Freitag wegen des Brandes alarmiert. Als die ersten Einsatzfahrzeuge an der Gaststätte eintrafen, stand ein großer Teil des Erdgeschosses bereits in Flammen. Diese hatten bereits begonnen, auf das Dachgeschoss überzugreifen, wo sie sich schnell über die gesamte Länge des Gebäudes ausbreiteten.

Die Feuerwehrleute aus Wölfersheim, Echzell, Bad Nauheim und Butzbach, die unter anderem zwei Drehleitern im Einsatz hatten, konnten nicht verhindern, dass das Gaststättengebäude, das durch den Brand teilweise einstürzte, komplett zerstört wurde.

Brand in Wölfersheim: Problematische Löschwasserversorgung

Es gelang ihnen jedoch einen Anbau, in dem sich noch Anlagen zur Mineralwasserabfüllung befanden, zu retten.

Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die schlechte Wasserversorgung in dem Bereich. Nach Auskunft von Leon Gierhardt vom Brandschutz des Wetteraukreis befindet sich dort kein Hydrant. Deshalb musste das Löschwasser mit mehreren Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr aus Echzell heran gefahren werden.

Feuer in Wölfersheim: Gäste blieben unverletzt

Gegen 2 Uhr in der Nacht habe die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gehabt. Weil immer wieder kleinere Feuer in dem zerstörten Haus aufflammten, sei eine Brandwache, die bis gegen 8 Uhr mit einer Drehleiter vor Ort war, mit Nachlöscharbeiten beschäftigt gewesen.

Bei dem Brand wurden ein 71-jähriger Mann und seine 66-jährige Frau leicht verletzt. Auch ein Feuerwehrmann aus Wölfersheim verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht. Drei Gäste, die Zimmer in dem Haus gemietet hatten, blieben unverletzt. Die Polizei, die bisher noch keine Angaben zur Brandursache machen kann, schätzt den entstandenen Sachschaden auf 400 000 bis 500 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare