Ein Kita-Kind und seine Mutter warten daheim auf das Ergebnis eines Corona-Selbsttests. Nach einem Corona-Ausbruch in Wölfersheim sind zwei Einrichtungen derzeit geschlossen. (Symbolbild)
+
Ein Kita-Kind und seine Mutter warten daheim auf das Ergebnis eines Corona-Selbsttests. Nach einem Corona-Ausbruch in Wölfersheim sind zwei Einrichtungen derzeit geschlossen. (Symbolbild)

Öffnung nächste Woche

Corona-Ausbruch auf Kirmes: 58 Infizierte in Wölfersheim – Vorsichtsmaßnahmen in Kitas

  • Vonred Redaktion
    schließen

Nach einem Corona-Ausbruch auf einer Kirmes in Wölfersheim (Wetterau) steigen die örtlichen Fallzahlen. Zwei Kitas sollen nach einer vorübergehenden Schließung aber bald wieder öffnen.

Wölfersheim – Die Corona-Infektionszahlen für Wölfersheim sind nach dem Ausbruch nach der Kirmes in Melbach in den vergangenen Tagen enorm angestiegen, wird aus dem Rathaus berichtet. Laut Wetteraukreis waren gestern 58 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Besonders auf den Betrieb in den Kindergärten hätten die Infektionen demnach Auswirkungen.

Am Montag wurden die Kindergärten Räuberhöhle und Löwenzahn für einen Tag geschlossen. Die Kita Löwenzahn konnte bereits am Dienstag wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen. In der Räuberhöhle gibt es nach der Schließung eine bestätigte Infektion im Umfeld der Kita, berichtet die Gemeinde. Diese habe jedoch keine Auswirkungen auf die Dauer der Schließung. Nach aktuellem Stand wird die Kita am Montag wieder öffnen.

Corona-Ausbruch in Wölfersheim: Wetterauer Gesundheitsamt erlaubt Kita-Betrieb

Am gestrigen Donnerstag (28.10.2021) hat es nach Angaben der Gemeinde einen neuen Verdachtsfall in der Kita Regenbogen gegeben. Mit einem Testergebnis sei frühestens am Freitagabend oder Samstagvormittag zu rechnen. »Damit bei einem positiven Ergebnis schnell reagiert werden kann, stehen wir bereits jetzt in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt«, berichtet die für Kinderbetreuung zuständige Fachbereichsleiterin Nicole Stelzner-Lehmann.

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt kann der Betrieb der Einrichtung vorerst normal weiterlaufen. Die Gemeinde bittet Eltern jedoch um erhöhte Aufmerksamkeit. Falls Kinder Krankheitssymptome aufzeigen oder entwickeln, sollten sie getestet werden. »Besonders die berufstätigen Eltern sind auf eine verlässliche Betreuung angewiesen. Wir haben sie daher bereits über die aktuellen Entwicklungen informiert und werden zeitnah weitere Informationen liefern. Natürlich stehen wir auch bei Fragen zur Verfügung«, so Bürgermeister Eike See.

Wetterau: Wölfersheim ergreift nach Corona-Ausbruch Schutzmaßnahmen

Die Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Bereichen will man aufrechterhalten. So gilt weiterhin eine verstärkte Maskenpflicht, und auch in der kommenden Woche müssen alle Mitarbeiter vor Dienstantritt einen Selbsttest durchführen. »Wir tragen als Gemeinde eine hohe Verantwortung. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns ein großes Anliegen«, unterstreicht See.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion