Info-Tafeln zum Thema Wasser

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Der nächste Sommer steht bevor, und damit kommen die Themen Dürre und Wasserknappheit wahrscheinlich wieder verstärkt ins Bewusstsein. Seit wenigen Tagen zeigt die Ausstellung “Wasser im Klimawandel„ in Wölfersheim, was Dürreperioden mit dem Klimawandel zu tun haben und wie wir alle beim Wassersparen mitmachen können. Das berichtet die Gemeinde nun in einer Pressemitteilung.

Ausstellung im Schaufenster

Wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen ist die Ausstellung für 14 Tage im Schaufenster des Bürgerbüros Wölfersheim (Hauptstraße 60) zu sehen.

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain, zu dessen Aufgaben auch Fragen der nachhaltigen Beschaffung von Trink- und Brauchwasser zählen, hat die Ausstellung entwickelt. Fünf Informationstafeln zeigen gut verständlich mit zahlreichen Bildern und Grafiken die Bedeutung der Ressource Wasser.

Rouven Kötter (SPD), Erster Beigeordneter des Regionalverbandes, ist als Dezernent unter anderem für die Themen Klima, Energie und Nachhaltigkeit verantwortlich und sagt über die Ausstellung: “Viele machen sich keine Gedanken darüber, dass sauberes Wasser aus dem Wasserhahn keine Selbstverständlichkeit ist. Deshalb haben wir uns diesem wichtigen Thema mithilfe einer Ausstellung angenommen. Wir wollen damit für das kostbare Gut Wasser sensibilisieren. Globaler Klimaschutz und nachhaltige Wasserversorgung sind zentrale Themen, die eng miteinander verknüpft sind. Diesen Zusammenhang wollen wir aufzeigen und ein Bewusstsein dafür schaffen.„

Für den Wölfersheimer Bürgermeister Eike See (SPD) kommt die Ausstellung genau zum richtigen Zeitpunkt: “Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger informieren, wie wichtig Wasser ist, und Anregungen fürs Wassersparen geben.„ Die Tafeln der Ausstellung veranschaulichen, wie sich der menschengemachte Klimawandel, aber auch eine stetig wachsende Bevölkerung, auf die Wasserverfügbarkeit in unserer Region und weltweit auswirken. Die Folge: In Zeiten häufiger werdender Hitze- und Dürreperioden müssen wir lernen, unser Wasser nachhaltig zu nutzen und fair zu verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare