+
Pfarrerin Julia Marburger und Posaunenchorleiter Sebastian Witzel (2. v. r.) haben für den ökumenischen Gottesdienst am See einen Projektposaunenchor gegründet. Mit dabei sind (v. l.): Ulrich Giar, Wilhelm Ulrich, Jürgen Hergenröther und Philipp Hammann.

Je größer, desto besser

  • schließen

Wölfersheim(arc). Spaß, gute Laune und viel Musik erwarten die Gäste auch in diesem Jahr beim Open-Air-Festival "Treffpunkt See" vom 16. bis 18. August in Wölfersheim. Am Morgen nach dem Kult-Event "Wölfersheim live" geht es mit einem neuen Programmpunkt weiter, einem ökumenischen Gottesdienst. Dieser soll von einem möglichst stimmgewaltigen Posaunenchor eröffnet und begleitet werden. Wie groß der Chor sein wird, ist noch nicht bekannt, doch je größer desto besser. Die zwei Neuen in den Kirchengemeinden Södel und Melbach, Pfarrerin Julia Marburger und Posaunenchorleiter Sebastian Witzel, haben für dieses Ereignis den "Projektposaunenchor zum ökumenischen Gottesdienst am See" gegründet.

Gesucht werden für das möglichst große Ensemble interessierte Blasmusiker, die sich auf das Abenteuer Posaunenchor einlassen wollen. Die abweichende Schreibweise der Literatur in klingend notierten vierstimmigen Liedsätzen sollte kein Problem sein, verspricht Witzel und kündigt an, die Noten individuell anzupassen, sodass auch Orchestermusiker ohne Erfahrung in der Kirchenmusik bei diesem Projekt gern gesehen sind. Außerdem dürfen sich auch Holzbläser unter die sonst typische Blechbläserbesetzung mischen. Willkommen ist, wer Lust hat und ein Blasinstrument spielen kann, selbst Anfänger mit wenig Ensembleerfahrung. Natürlich sollte man am Sonntag, 18. August, vormittags Zeit haben und zuvor die vier Probentermine einplanen können. Diese sind am 20. Juli und 10. August von 10 bis 13 Uhr sowie am 6. und 13. August von 19.30 bis 21 Uhr.

Um die Noten bearbeiten und die Stimmenverteilung besser organisieren zu können, bittet Witzel darum, bei der schriftlichen Anmeldung die gewünschte Notation (klingend oder transponierend), das Instrument und den Stimmenwunsch (Sopran, Alt, Tenor oder Bass) mitzuteilen. Anmeldung per E-Mail bis spätestens Freitag, 21. Juni, an ev.kirchengemeinde-soedel@ekhn-net.de oder über das Download-Formular auf der Homepage der Gemeinde Wölfersheim (www.woelfersheim.de unter Kultur, dort unter Vereine/Verbände). Die Teilnahme ist kostenlos und führt zu keiner Mitgliedschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare