+
Die Wölfersheimer vor dem Frankfurter Römer. FOTO: PRIVAT

Feuerwehr besucht neue Altstadt

  • schließen

Wölfersheim(pm). Die Wölfersheimer Feuerwehr unternahm einen Ausflug in die Frankfurter Altstadt. Auf dem Römerberg angekommen, wurden die Wehrleute bereits von ihrem Stadtführer Otfried Hartmann empfangen. Als Erstes wurden das nahe gelegene Denkmal der deutschen Revolution sowie die Paulskirche in Augenschein genommen. Danach ging es über die Rückseite des Römers hinunter zum Main an den Eisernen Steg. Hier bot sich ein toller Blick auf die Hochhäuser. Vorbei am Haus Wertheym, das als eines von nur drei historischen Gebäuden den Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg überstand, und dem Historischen Museum führte der Weg in Richtung Nikolaikirche.

Zurück auf dem Römerberg, verweilte die Runde in der Nähe des Gerechtigkeitsbrunnens. In diesem Bereich wurde über zwei Jahrhunderte hinweg für die in Frankfurt stattfindenden Kaiserkrönungen die Ochsenküche aufgebaut, um das Volk und zugereiste Gäste zu versorgen. Kurz darauf ging es über den Krönungsweg in die neue Altstadt zum Hühnermarkt, der zwischen 1974 und 2012 mit dem Technischen Rathaus vollständig überbaut war und im Rahmen des Dom-Römer-Projekts nach seinem historischen Grundriss zusammen mit Rekonstruktionen von bedeutsamen Altstadthäusern wieder neu aufgebaut wurde. Am Kaiserdom endete der Rundgang, und Vereinsvorsitzender Swen Kaiser dankte dem ehemaligen Kreisbrandinspektor Otfried Hartmann für die informative Führung, die mit neuen Eindrücken, Anekdoten und Hintergründen einmal einen anderen Blickwinkel auf die Sehenswürdigkeiten bot.

Zum Abschluss ging es in eine Äppelwoi-Wirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare