Da Moderator und DJ Felix Möse derzeit nicht persönlich an die Singbergschule kommen darf, hat er für den Vorlesetag eine Videobotschaft vorbereitet. FOTO: PV
+
Da Moderator und DJ Felix Möse derzeit nicht persönlich an die Singbergschule kommen darf, hat er für den Vorlesetag eine Videobotschaft vorbereitet. FOTO: PV

Felix Möse schickt Videobotschaft

  • vonred Redaktion
    schließen

Wölfersheim(pm). Der bundesweite Vorlesetag findet seit Jahren auch an der Singbergschule statt. Dieses Jahr ist zwar alles anders. Aber Felix Möse, der Moderator und DJ schickte eine sehr persönliche Videobotschaft an die Schülerinnen und Schüler, verbunden mit dem Versprechen eines persönlichen Besuchs, sobald dies wieder möglich ist.

Möse motiviert in seiner Videobotschaft die Kinder und Jugendlichen die Schulzeit zu nutzen, um zu lesen. "Egal, was ihr lest, ob Fachbücher, Romane oder auch Online-Medien wie Blogs oder Websites, nutzt das Lesen und saugt Wissen in euch auf, beamt euch in andere Sphären", forderte Möse die Schülerinnen und Schüler auf.

Danach las er aus Fabian Links Krimireihe für Kinder "Die Zeitdetektive-Gefahr am Ulmer Münster" vor. Der versierte Sprecher begeistert seine Zuhörer mit seiner Stimme. Paul ist vom Vorlesen begeistert und sagte: "Mein Papa muss heute Abend auch wieder mal vorlesen, eigentlich macht er das nur, wenn ich krank bin." Finn ergänzte: "Das ist schon cool, wenn man so lesen kann wie Felix Möse gerade". Christine Weckler, die Aufgabenfeldleiterin des sprachlichen, künstlerischen Bereichs an der Singbergschule freut sich: "Deshalb haben wir gerade Felix Möse für den Vorlesetag gewinnen wollen. Er ist als Moderator im Radio für viele Schülerinnen und Schüler ein Vorbild. Sein Aufruf zum Lesen kommt absolut an und lädt die Schülerinnen und Schüler zum Nachahmen an."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare