1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Wölfersheim

Erlebnispfad wird in Ausschuss behandelt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Woelfersheim_Gvtr_Eh_4c
Auszeichnung: (von links) Gemeindevertretervorsitzender Gerhard Weber, der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Thomas Küchemeister, der geehrte Feuerwehrmann Marcel Kadel aus Södel und Bürgermeister Eike See. © pv

Wölfersheim (pm). Bevor die Mitglieder der Wölfersheimer Gemeindevertretung unter der Leitung des Vorsitzenden Gerhard Weber dieser Tage Wohnbacher Turn- und Sporthalle in die eigentliche Tagesordnung eingestiegen sind, stand zunächst noch eine Ehrung auf der Tagesordnung, die im Nachgang zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren durchgeführt wurde.

Für sein zehnjähriges Engagement in der Einsatzabteilung erhielt Marcel Kadel die Anerkennungsprämie des Landes Hessen. Bürgermeister Eike See verlas im Beisein des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Thomas Küchenmeister die Urkunde und dankte dem Geehrten für sein Engagement.

Wie Bürgermeister See berichtete, habe man zwei Gespräche mit der Firma Anumar geführt. Das Unternehmen sei bereit, die gemeinsam mit der Ovag gegründete Wölfersheim Ovag Energie GmbH an einem Fotovoltaikpark an der Autobahn 45 partizipieren zu lassen. Details dazu sollen in einer der nächsten Sitzungen erläutert werden. Mehrere Anträge der Fraktionen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Die SPD möchte, dass für die bestellten Defibrillatoren auch eine Schulung für Vertreter der Vereine angeboten wird. Die CDU regte an das Informationsangebot auch durch Veröffentlichungen zu erweitern. Man verständigte sich fraktionsübergreifend darauf eine Veröffentlichung im Gemeindeblättchen und in Videoform auf Youtube durchzuführen. Ebenfalls einstimmig einigte sich die Gemeindevertretung darauf einen Antrag der Grünen-Fraktion zum Verlauf eines geplanten Erlebnispfades gemeinsam mit der Präsentation der Verwaltung im Ausschuss zu behandeln. Die Grünen sprechen sich in ihrem Antrag dagegen aus, dass der Pfad teilweise durch den tiefen Graben führt (diese Zeitung berichtete).

Schadensaufnahme in Waldgebieten

Ein weiterer Antrag der Grünen zum Zustand der Gemeindewälder wurde ebenfalls einstimmig verabschiedet. Die Parlamentarier sprachen sich dafür aus, mit dem Bauausschuss eine Begehung der Wälder gemeinsam mit Fachleuten vorzunehmenen. Dabei sollen Schäden und Lösungswege aufgezeigt werden.

Die SPD-Fraktion hatte eine Anfrage zum eingerichteten Spendenkonto. Nach aktuellem Stand sind Zuwendungen in Höhe von mehr als 6000 Euro eingegangen. Das Konto soll nach einem abschließenden Spendenaufruf geschlossen werden. Anschließend möchte der Gemeindevorstand das Geld an die Gemeinde Altenahr für die Kita Wibbelstätz übergeben.

Mit der einstimmigen Wahl von Gemeindemitarbeiterin Carina Hofmann zur stellvertretenden Schriftführerin der Gemeindevertretung endete der öffentliche Teil der Sitzung. Nach dem nicht öffentlichen Sitzungsteil berichtete Gemeindevertretungsvorsitzender Weber, dass der Verkauf eines Grundstückes in der Europastraße beschlossen wurde und schloss die Sitzung.

Auch interessant

Kommentare