Einbahnregel beim Kommuniongang

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim/Echzell (pm). Unter Auflagen können in den Kirchen wieder Gottesdienste gefeiert werden. »Ein Lichtblick«, freut sich der katholische Pfarrer Wolfgang Kaiser, Die Pfarrei Heilig Kreuz/Christkönig lädt zu den ersten Sonntagsmessen »im Ausnahmezustand« ein: am Samstag, 16. Mai, um 18 Uhr und am Sonntag, 17. Mai, um 18 Uhr in der Wölfersheimer Kirche sowie am Sonntag, 17. Mai, um 10.30 Uhr in der Echzeller Kirche.

Bei aller Freude: »Es liegt in unser aller Verantwortung, die Ausbreitung von Corona zu bremsen. Nach wie vor können wir nicht zu einer Normalität des Gemeindelebens zurückkehren«, betont Kaiser. Deshalb müssten einige Auflagen beachtet werden, um die Gottesdienste durchzuführen.

Um den Mindestabstand von eineinhalb Metern einzuhalten, wird es zum Beispiel beim Kommuniongang sowie beim Betreten und Verlassen der Kirche eine Einbahnregelung geben. Auch der Zugang wird beschränkt: Für die Wölfersheimer Kirche sind höchstens 28 Menschen zugelassen, für Echzell sind es 20. Ohne zeitige Anmeldung (bis 13. Mai, 12 Uhr, unter Tel. 0 60 36/98 11 01, 01 78/4 91 25 17 oder pfarrei. christkoenig@t-online.de) und ohne Mundschutz ist kein Einlass möglich. Die Sitzplätze sind markiert. Familien, Ehepaare und Hausgemeinschaften zählen als eine Person. Die Liste mit den Namen der Besucher werden 21 Tage aufbewahrt, um etwaige Infektionswege zurückzuverfolgen.

Weitere Änderungen sind: Beim Betreten und Verlassen der Kirche sind die Hände zu desinfizieren. Auf Gemeindegesang wird verzichtet; es gibt Orgelbegleitung. Am Eingang steht kein Weihwasser bereit. Die Kommunion wird leise ausgeteilt. Kollektenkörbchen stehen am Ausgang. Es wird kein Busdienst angeboten. Wer zur Risikogruppe gehört oder Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweist, darf nicht teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare