Ehrenbrief für Bettina Winkel

  • schließen

Der Gesangverein Eintracht Berstadt begeht in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund fand die Jahreshauptversammlung des Sängerkreises Friedberg-Wetterau heuer in Berstadt statt. Der Chor des Gastgebers eröffnete die Veranstaltung am Samstagnachmittag in der Mehrzweckhalle mit den Liedern "Es ist so weit weg von dir" und "Komm, sag es allen weiter".

Der Gesangverein Eintracht Berstadt begeht in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund fand die Jahreshauptversammlung des Sängerkreises Friedberg-Wetterau heuer in Berstadt statt. Der Chor des Gastgebers eröffnete die Veranstaltung am Samstagnachmittag in der Mehrzweckhalle mit den Liedern "Es ist so weit weg von dir" und "Komm, sag es allen weiter".

Der Eintracht-Vorsitzende Peter Erhart begrüßte Bürgermeister Eike See, den Kreisvorstand mit der Vorsitzenden Bettina Winkel und die Delegierten der 24 Mitgliedsvereine. Ausgeschieden im Kreisverband ist 2018 das Doppelquartett Friedberg-Fauerbach, das den Chorbetrieb eingestellt und den Verein aufgelöst hat. Zwei Neulinge sind allerdings hinzugestoßen. Dies sind der Männergesangverein Liederkranz Ober-Mockstadt und der Gesangverein Eichenkranz Dauernheim. Beide gehörten bisher dem aufgelösten Kreis Niddatal an.

Seit zehn Jahren an der Spitze

Zu Beginn hatte Bürgermeister See eine angenehme Aufgabe zu erfüllen. Er überreichte der Kreisvorsitzenden den Ehrenbrief des Landes Hessen. Bettina Winkel gehörte von 2004 bis 2015 dem Vorstand des Gesangvereins Eintracht Wohnbach als Schriftführerin sowie als stellvertretende Vorsitzende an. Sie steht dem hiesigen Kreisvorstand seit zehn Jahren vor. Des Weiteren war Winkel von 2006 bis 2010 im Vorstand des VdK Wölfersheim aktiv. See nannte dieses ehrenamtliche Tun als beispielhaft und nachahmenswert.

Einen herben Verlust erlitt der Kreis im Jahr 2018 mit dem Tod der langjährigen Geschäftsführerin Renate Donabauer. Für sie sprang kurzfristig Hartmut Jegodzinski ein.

Bettina Winkel, deren spezieller Gruß dem Kreisehrenvorsitzenden Heinrich Pfeffer galt, erwähnte in ihrem Bericht das reichhaltige Programm im Jahr 2018. Hier seien erwähnt die Jubiläumstage von "100 Jahre Eintracht Ockstadt", das Frühlingskonzert des Männergesangvereins Rosbach, die außerordentliche Bundesversammlung des Hessischen Sängerbundes in Butzbach, das Schwalheimer Brunnenfest, die zentrale Ehrungsveranstaltung in Rosbach sowie der Tag des Liedes in Kloster Arnsburg.

Hoffnung für den Chorgesang

Kreischorleiter Martin Bauersfeld wertete verschiedene junge Gesichter in den Chören als Hoffnung für den Chorgesang. Die vielen Veranstaltungen der Vereine zeigten, dass der hiesige Sängerkreis lebe. Im Rückblick auf das vergangene Jahr nannte Bauersfeld ein Stimmbildungsseminar sowie das Weihnachtssingen im Bad Nauheimer Eisstadion, wo der Gesangverein Concordia Nieder-Wöllstadt den Kreis vertrat.

Zum Abschluss der zügig durchgeführten Veranstaltung erinnerte Winkel an die zentrale Ehrung am 13. Oktober in Rosbach und an die im kommenden Jahr anstehenden Vorstandwahlen bei der Hauptversammlung. Das Treffen wird dann wegen des 100-jährigen Bestehens des Liederkranzes Melbach wieder in einem Wölfersheimer Ortsteil stattfinden, am 17. März 2020. (Foto: sto)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare