Dieter Wolf bleibt Vorsitzender

  • schließen

Bei der Generalversammlung des Berstädter Zwiebelzuchtvereins (BZV) ist unter anderem Horst Hahn, der im vergangenen Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte, zum Ehrenmitglied ernannt worden. Zudem berichtete Vorsitzender Dieter Wolf vom Fußballgolf am Wölfersheimer See im vergangenen Jahr und drei Neubewerbern, die zum Einstand ein Ritual absolvieren mussten.

Bei der Generalversammlung des Berstädter Zwiebelzuchtvereins (BZV) ist unter anderem Horst Hahn, der im vergangenen Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte, zum Ehrenmitglied ernannt worden. Zudem berichtete Vorsitzender Dieter Wolf vom Fußballgolf am Wölfersheimer See im vergangenen Jahr und drei Neubewerbern, die zum Einstand ein Ritual absolvieren mussten.

Wolf eröffnete die Versammlung und begrüßte die Mitglieder, besonders den elffachen Champion Wenzel Fiala, der vergangenes Jahr 90 Jahre alt wurde und sich immer noch in der Zwiebelzucht engagiere. Der BZV hatte allerdings auch einen herben Verlust zu erleiden: Das langjährige Mitglied Arthur Isterling ist im Alter von 91 Jahren verstorben. In den Anfangszeiten des Vereins war er lange Zeit der Chefankläger des BZV, genannt "der Staatsanwalt". In dieser Funktion habe er das ganze Jahr akribisch Fakten über das Fehlverhalten der Mitglieder gesammelt und in der folgenden Generalversammlung eine Rundum-Anklage gemacht. Manch Missetäter sei so mit einer Strafrunde Gerstensaft belegt worden.

Vorstand erweitert

Nun war der Präsident Manfred Zerb an der Reihe, um sein Grußwort anzubringen. Wolf berichtete anschließen über das abgelaufene Jahr, wie vom Fußballgolfturnier. Die Mitglieder Uwe Gottwald und Jannos Siaplaouras, welche den Platz unterhalten, hatten zum Fußballgolf am Wölfersheimer See eingeladen. An diesem Tag war es allerdings recht heiß und so gab sich die Teilnehmer mit einer neun Loch Runde zufrieden. Die Gastgeber spendierten auch drei Pokale, sowie kühle Getränke und Essen. Dieses Jahr soll diese Aktion wiederholt werden.

Da Hauptbegeher Dieter Belzer vergangenes Jahr beruflich bedingt gebunden war, gab Oberbegeher Stephan Musch einen kurzen Rückblick. Trotz des Extrem-Sommers waren die Ergebnisse recht passabel: Zerb mit 607 Gramm. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Rechner eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung von Rechner und Vorstand, die einstimmig angenommen wurde. Da der BZV im kommenden Jahr 50 Jahre alt werde, wurde der Vorstand auf zwei Jahre gewählt.

Unter Leitung des Wahlleiters Fiala wurde Wolf als Vorsitzender wiedergewählt, Vize-Vorsitzender wurde Musch, Generalsekretär Michael Wolff, Finanzchef Jürgen Künze, Amtsschreiber Herbert Müller und Jugendbetreuer Christopher Zorbach. In Anbetracht des Jubiläums 2020 und den damit verbundenen Vorbereitungen wurde das Beisitzerteam auf sechs Personen erweitert: Wim Hensgens, Axel. Steffan, Helmut Ohlmes, Sven Wolff, Gerhard. Gerullis und Jürgen Zahnreich. Zum Hauptbegehungsrat wählte die Versammlung erneut Belzer, zu den Oberbegehungsräten Musch und Künze und zum Assistent Zorbach. Neue Kassenprüfer sind Gerhard Stoll und Uwe Gottwald.

Der Präsindent vereidigte die drei Neubewerber Maurice Geh, Maximilian Koppe und Maximilian Klaus: Sie mussten jeweils eine rohe Zwiebel essen und mit einem Feuerwasser hinunterspülen. Der bisherige Jungzüchter Sven Wolff wurde mit einer Urkunde zum Vollzüchter ernannt. Das langjährige Mitglied Hahn wurde zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt eine Urkunde. Abschließend gab Reiseleiter Müller einen kurzen Abriss über den geplanten Ausflug des BZV: "Unterwegs in Mainfranken".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare