Sprechen über das Tourismuskonzept der Gemeinde: SPD-Gemeindevertreter Rudger Rauch (l.) mit dem Seebeauftragten Peter Bock am Wölfersheimer See. 	FOTO: PM
+
Sprechen über das Tourismuskonzept der Gemeinde: SPD-Gemeindevertreter Rudger Rauch (l.) mit dem Seebeauftragten Peter Bock am Wölfersheimer See. FOTO: PM

Damit Radler Umwege fahren

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). »Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.« In Corona-Zeiten wird dieses Zitat aus Goethes Gedicht »Erinnerung« sinnbildlich für so manchen Urlaub. Damit sich Touristen in Wölfersheim wohlfühlen, setzt sich die SPD für Hinweis- und Informationstafeln in allen Ortsteilen ein.

Das Thema »Urlaub daheim« sei für die Touristikbranche nicht erst seit der Corona-Pandemie ein Trendthema, teilen die Sozialdemokraten mit. Wegbrechende Märkte im Ausland, aber auch ein steigendes Interesse am Naturerlebnis oder Aktivurlaub im deutschsprachigen Raum - auch direkt vor der Haustür - zeichneten sich bereits seit ein paar Jahren ab. Auch das Radreisen von der Tagestour bis zum Mehrtages-Trip werde für viele Aktivreisende immer attraktiver. »Und da muss es nicht immer die Donauroute oder der Fernradweg am Rhein sein. Viele Radler entdecken alleine, mit Familie oder Freunden die Radrouten rund um ihre Heimat und in der Region. Die Pandemie hat diese Trends nun verstärkt.

Die SPD habe es sich zur Aufgabe gemacht, schrittweise an der touristischen Aufwertung der Gemeinde mitzuarbeiten. Der in der jüngsten Gemeindevertretersitzung eingereichte Antrag zur Errichtung von touristischen Hinweis- und Informationstafeln in allen Ortsteilen soll dazu einen Baustein liefern. Auch in Wölfersheim seien immer mehr Menschen mit dem Rad unterwegs und machten nicht nur Besorgungen zu Fuß.

Die Zahl der Radfahrer, auch von außerhalb, die die Ortsteile passieren, steige stetig. »Als Passant erfährt man dabei jedoch nur wenig bis gar nichts über Wölfersheim, die Ortsteile, die Geschichte und Sehenswürdigkeiten«, findet der langjährige SPD-Gemeindevertreter Rudger Rauch. Ausnahmen bildeten hier vereinzelt Schilder der Ortsteiljubiläen oder der »Energie-Rundweg« am Wölfersheimer See, dessen Informationstafeln zum Bergbau und zu erneuerbaren Energien von den Besuchern rege genutzt würden. Diese Lücke soll mit dem von allen Fraktionen befürworteten Antrag geschlossen werden. Darin wird der Gemeindevorstand beauftragt, sich um Gestaltung, Anschaffung und Anbringung zu kümmern. »Die Tafeln sollen optisch ansprechend und leicht verständlich über die Historie und die Besonderheiten der jeweiligen Ortsteile informieren«, sagt Rauch. Wünschenswert sei auch eine Verknüpfung mit digitalen Inhalten, etwa der »Wölfersheim-App« oder einer gedruckten Broschüre oder einer Fahrradkarte.

Wegweiser an Radrouten sinnvoll

Peter Bock, Seebeauftragter der Gemeinde, betont laut SPD-Pressemitteilung, dass die Einbindung der bestehenden Radrouten, die die Ortsteile passieren, dabei besonders wichtig sei. An diesen Routen solle per Wegweiser-Schild auf die Sehenswürdigkeiten hingewiesen werden.

»Wir möchten, dass sowohl Einheimische als auch Durchreisende die kleinen Sehenswürdigkeiten entdecken und mit Hilfe der Informationstafeln etwas mehr über unsere schöne Gemeinde erfahren können«, ergänzte SPD-Gemeindevertreterin Nina Gerlach in ihrer Begründung für den Antrag. Oft seien es für die Radler nur Umwege von wenigen Minuten, »dafür eröffnet sich dann aber eventuell ein schöner Picknickplatz am Melbacher Kulturdenkmal Haag, am Brunnen am Södler Kirchplatz oder auf der Berstädter Brücke«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare