Auffallende Fahrweise führt zu Drogenfund

  • VonRedaktion
    schließen

Wölfersheim/Rodgau (pob). Die Autobahnpolizei hat am Mittwoch zwei Kilogramm Cannabis bei einer Verkehrskontrolle sichergestellt. Einer Zivilstreife der Autobahnstation Langenselbold fiel am Mittwoch gegen 17.50 Uhr ein Audi auf, der dicht auf vorausfahrende Autos auffuhr und zudem schneller als erlaubt unterwegs war. Von der B 45 über die B 43A, die A 66 und schließlich auf die A 45 Richtung Gießen fahrend, nötigte der Fahrer andere Autofahrer auszuweichen, indem er permanent dicht auffuhr.

Die Streife lotste den Audi zwecks Kontrolle auf den A 45-Parkplatz Nachtweide. Kaum hatten die Beamten angehalten, entfernte sich der zu Kontrollierende rasant mit quietschenden Reifen vom Parkplatz. Die Beamten verfolgten ihn erneut und kontrollierten ihn schließlich auf dem Supermarktparkplatze in der Benzstraße in Berstadt.

Hierbei ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum und eine daher fehlende Fahrtüchtigkeit des 21-jährigen Wetterauers. Zudem fanden die Beamten zwei verdächtig wirkende Beutel im Fahrzeug. Der Verkehrssünder musste deshalb mit zur Polizeistation. Für den 21-Jährigen standen dort eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins an.

»Dies dürfte allerdings nun zu seinen kleineren Problemen gehören«, so die Polizei, denn die Beamten untersuchten den Inhalt der Beutel und stießen auf rund zwei Kilogramm Cannabis. Der junge Mann nächtigte deshalb auf der Polizeistation. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Wohnungsdurchsuchung wurde der 21-Jährige wieder entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare