+

»Auf einmal ist alles anders«

  • vonRedaktion
    schließen

Wölfersheim (pm). Unter dem Motto »Auf einmal ist alles anders« fanden die beiden Abschlussfeiern der Haupt- und Realschulklassen der Singbergschule in der Wetterauhalle statt. 48 Schüler der drei Hauptschulklassen sowie die 55 Abgänger der zwei Realschulklassen verabschiedeten sich mit Worten und Liedern von ihrer Schule. Ein Highlight der Abschlussfeier, die von Iris Tross-Getto moderiert wurde, war die musikalische Umrahmung durch Christina Dern und Christian Krauß, einem Keyboarder der Tom Pfeiffer Band. Coronabedingt musste der Ablauf der Feier geändert werden, daher durften nur die Schüler der Abschlussklassen, deren Klassenlehrer sowie einige geladene Gäste an der Zeugnisverleihung teilnehmen. Für Eltern und Familienmitglieder wurde die Verabschiedung von Kai Gerlach, dem Leiter der Video AG, aufgezeichnet.

Rat: Flexibilität bewahren

Zu Beginn seiner Rede freute sich Schulleiter Olaf Bogusch darüber, dass die Schüler ihre Zeugnisse in diesem feierlichen Rahmen erhalten können. Er bedankte sich bei der Schulgemeinschaft für die geleistete Arbeit, vor allem in den jüngsten Krisenmonaten.

Bürgermeister Eike See erinnerte sich freudig an seine Zeit am Singberg zurück. Er empfahl den Abgängern, sich ihre im Schulalltag angeeignete Flexibilität zu bewahren, um zukünftige Aufgaben besser meistern zu können; denn neben Disziplin sei es eben diese flexible Einstellung, die zum Erfolg führe.

Der Vorsitzende des Fördervereins der Wölfersheimer Schulen, Thomas Gerlach, lobte die Courage der Schulleitung, die Abschlussfeiern in diesem Stil durchzuführen und appellierte, »Menschlichkeit auch in schwierigen Zeiten« zu zeigen. Er hoffe, dass die Abgänger mit guten Erinnerungen die Schule verließen und der Singbergschule verbunden blieben.

Verena Hachenburger und Patrick Eulenkamp, die den Schulelternbeirat vertraten, blickten durch die »Elternbrille« auf neun bzw. zehn ereignisreiche Jahre zurück und ermunterten die Schüler, auf ihrem zukünftigen Lebensweg auch unbequeme Entscheidungen zu treffen.

In ihrer Abschlussrede bedankten sich die Schüler bei ihren Klassen- und Fachlehrern für eine »tolle Zeit« am Singberg mit Exkursionen und anderen Erlebnissen, aber auch für die intensive Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen während der Corona-Krise. In den Reden der Lehrer, die u.a. von Nadine Gabriel, Nancy Wulff und Klaus-Dieter Geller gehalten wurden, wünschten die Lehrkräfte ihren Schülern, dass sie sich Schulfreundschaften erhalten und »leidenschaftlich neugierig« bleiben.

Bei den abschließenden Ehrungen und Zeugnisverleihungen wurden Schüler für ihre besonderen Leistungen mit Buchpreisen beschenkt, die vom Elternbeirat vorbereitet worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare