Wieder Ausflüge möglich

Bad Vilbel (pm). Das Seniorenbüro der Stadt Bad Vilbel bietet nach längerer pandemiebedingter Pause wieder einen Tagesausflug für mobilitätseingeschränkte ältere Menschen an. Bis vor der Pandemie seien die Fahrten für Menschen, die gehbehindert beziehungsweise auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, eine willkommene Abwechslung gewesen.

Nun sei es wieder möglich in einem Bus mit sieben Personen, anzubieten. Erster Termin ist am Dienstag, 24. August. Wer teilnimmt ist verpflichtet im Bus einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. »Die Seniorinnen und Senioren genießen diese Ausflüge, da sie aus ihrer gewohnten Umgebung herauskommen«, teilt das Seniorenbüro mit.

Dieses Angebot richte sich speziell an Menschen, die in der Mobilität erheblich eingeschränkt, jedoch in der Lage sind mit leichter Hilfestellung selbstständig in den Kleinbus einzusteigen. Die Fahrtziele werden mit besonderer Rücksichtnahme ausgewählt. Die Ziele liegen in einer Entfernung von maximal 50 Kilometern. Bei der Einkehr in ein Restaurant werde darauf geachtet, dass es dort einen mit ebenerdigem Zugang gibt. Die Rollatoren und Rollstühle der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Bus mitgenommen. Die Seniorinnen und Senioren werden am Tag der Abfahrt mit dem Kleinbus von zu Hause abgeholt und auch wieder bis dahin zurückgebracht, damit längere Wege erspart bleiben.

Die letzte Abfahrt ist jeweils für 10 Uhr, die Rückkehr nach Bad Vilbel um etwa 18 Uhr geplant, informiert das Seniorenbüro. Die Ausflügler zahlen pro Person einen Beitrag in Höhe von 15 Euro. Bei Vorlage des Wohngeld- oder Grundsicherungsbescheides wird eine Ermäßigung auf sieben Euro gewährt. Anmeldungen nimmt die Mitarbeiterin des Seniorenbüros, Lidia Burhard, unter der Telefonnummer 0 61 01/ 60 2-3 16 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare