In den Krankenhäusern kämpfen Pflegekräfte und Mediziner um jedes Leben. Leider manchmal vergebens. In der Wetterau gab es nun nach langer Zeit wieder coronabedingte Todesfälle. (Symbolbild)
+
In den Krankenhäusern kämpfen Pflegekräfte und Mediziner um jedes Leben. Leider manchmal vergebens. In der Wetterau gab es nun nach langer Zeit wieder coronabedingte Todesfälle. (Symbolbild)

News-Update

Wetterau: RKI meldet weiteren Corona-Toten – Inzidenz sinkt erheblich

  • VonSophie Mahr
    schließen
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
    schließen

Die Corona-Fallzahlen in der Wetterau gehen am Mittwoch (15.09.2021) abermals zurück. Erneut gibt es aber auch traurige Nachrichten.

Update vom Mittwoch, 15.09.2021, 07.22 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz der Wetterau ist abermals erheblich gesunken. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am heutigen Mittwoch (15.09.2021) berichtete, liegt der Wert nun bei 88,6. Das RKI meldete 71 Corona-Neuinfektionen für den Landkreis. Außerdem führte es in seiner Statistik einen weiteren coronabedingten Todesfall auf. Eine Bestätigung des Wetteraukreises steht noch aus. Nach zwei Monaten ohne Todesfall wäre es der zweite innerhalb von zwei Tagen. Details zum Infektionsgeschehen dürfte das Gesundheitsamt erfahrungsgemäß am Mittag bekannt geben.

+++ 16.18 Uhr: Der Wetteraukreis muss seine Allgemeinverfügungen zu den Corona-Regeln aufheben – wie alle anderen hessischen Landkreise auch. Das teilte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am heutigen Dienstagnachmittag (14.09.2021) auf einer Pressekonferenz mit. In ganz Hessen tritt ab Donnerstag (16.09.2021) ein neues Modell in Kraft, das sich an der Hospitalisierungsrate und der Intensivbettenauslastung statt an der Sieben-Tage-Inzidenz orientiert. Das hessische Eskalationskonzept mit seinen regionalen Inzidenz-Stufen wird dann obsolet. In Hessen sollen einheitliche Vorgaben gelten. Auch im neuen Modell soll es aber zwei Warnstufen geben, an denen sich Maßnahmen orientieren.

Update vom Dienstag, 14.09.21, 14.19 Uhr: Traurige Nachrichten aus der Wetterau: Erstmals seit dem 9. Juli hat das Gesundheitsamt am heutigen Dienstag (14.09.2021) wieder einen Todesfall in Zusammenhang mit Corona gemeldet. Dem Behördenbericht zufolge verstarb eine 87-jährige Frau an den Folgen der Infektion. Damit erhöhte sich die Zahl der Wetterauer Corona-Toten auf 571.

Landkreis und Robert Koch-Institut (RKI) meldeten zudem übereinstimmend zwölf Corona-Neuinfektionen. Damit erhöhte sich die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 14.589. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Wetterau ging allerdings zurück und liegt nun mit 100,5. Die Inzidenz für Hessen beträgt laut RKI 81,1.

Corona in den Wetterauer Schulen: 24 Neuinfektionen gemeldet

Seit Montag (13.09.21) gab es 24 weitere bestätigte Infektionsfälle in Wetterauer Schulen: sechs davon in Grundschulen, 17 in weiterführenden Schulen und ein Fall in einer Berufsschule. Wie der Wetteraukreis mitteilte, sind nicht alle Infektionsfälle, die bei den Schultestungen entdeckt wurden, in den Zahlen der Tagesmeldung enthalten.

Die zwölf jüngsten Corona-Neuinfektionen sowie ein nachträglich zu geordneter Fall verteilen sich nach Angaben des Kreises auf neun der 25 Wetterauer Kommunen:

  • Altenstadt 1
  • Bad Nauheim 1
  • Bad Vilbel 2
  • Büdingen 2
  • Butzbach 1
  • Friedberg 2
  • Ober-Mörlen 1
  • Rosbach 2
  • Wölfersheim 1

Insgesamt gelten derzeit 715 Menschen in der Wetterau als aktiv mit Corona infiziert. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In stationärer Behandlung befinden sich 23 Covid-Kranke – zwei weniger als am Vortag, aber drei mehr als in der Vorwoche. Sechs der Betroffenen werden intensivmedizinisch behandelt.
 

So verteilen sich die Corona-Fälle am Dienstag (14.09.2021) auf die Städte und Gemeinde in der Wetterau.

Corona in der Wetterau: Anstieg der Infektionszahlen zum Wochenstart

Erstmeldung vom Montag, 13.09.21, 16.09 Uhr: Friedberg – Der starke Rückgang der Wetterauer Sieben-Tage-Inzidenz hat sich als kurzes Zwischentief entpuppt. Schon mit dem heutigen Montag (13.09.2021) erreichte der Wert beinahe wieder sein Vor-Wochenend-Niveau. Laut Robert Koch-Institut (RKI) stieg die regionale Corona-Inzidenz von 88,6 am Sonntag (12.09.2021) auf jetzt 112,5.

Das RKI erfasste zuletzt 76 Virus-Neuinfektionen – was auch die Delle in der Inzidenz-Kurve erklärt. In der Vorwoche hatten sich montags null Neuansteckungen in der Statistik gefunden, dafür sonntags über 70 – dieses Mal war es genau umgekehrt. Ob es dafür einen Grund gibt, ist unklar. Die Kreisverwaltung war für eine Rückfrage zunächst nicht zu erreichen.

Wetterauer Corona-Inzidenz liegt über hessischem Durchschnitt

Mit dem Inzidenz-Anstieg zerschlägt sich auch die Hoffnung auf zeitnahe Lockerungen. Fünf Tage unter einem Wert von 100 bräuchte die Wetterau, um bestehende Regelungen entschärfen zu können. Nun liegt sie erstmal wieder sichtlich über dem Schwellenwert. Nur sieben Landkreise in Hessen haben laut RKI höhere Infektionszahlen.

Die hessische Sieben-Tage-Inzidenz ist dementsprechend niedriger als der Wetterauer Wert. Hessen liegt laut RKI derzeit bei einer Infektionsquote von 103,9. Die Hospitalisierungsrate beträgt 2,51 Covid-19-Patienten auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Dieser Wert, der in Zukunft wichtiger werden soll, wird bislang nur landesweit, aber nicht regional ausgewiesen.

Corona in der Wetterau: 21 Kommunen von Neuansteckungen betroffen

Seit Beginn der Pandemie wurden dem RKI 14.577 Corona-Infektionen aus der Wetterau gemeldet. Die 76 jüngsten Fälle plus 34 Fälle vom Samstag (11.09.2021) ordnete das Gesundheitsamt nun den Kommunen zu. Außerdem trug es einen Infektionsfall nachträglich ein. 21 von 25 Städten und Gemeinden in der Wetterau sind von Neuansteckungen betroffen.

Durch die Schultestungen kamen seit Freitag (10.09.2021) insgesamt 25 Infektionsfälle ans Licht: neun davon in Grundschulen, acht in weiterführenden Schulen und acht Fälle in Berufsschulen. Derzeit gelten 742 Wetterauer als akut mit Corona infiziert – das sind 159 mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Covid-19-Patienten in den örtlichen Krankenhäusern sank im Vergleich zum Vortag von 27 auf 21. Damit liegt diese wichtige Kennziffer nun wieder unter dem Niveau der Vorwoche (24). Fünf der Betroffenen werden intensivmedizinisch behandelt. (ag/red)

So verteilen sich die Corona-Fälle am Montag (13.09.2021) auf die Städte und Gemeinde in der Wetterau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare