Durch die jüngsten Lockerungen sind im Wetteraukreis wieder mehr Kontakte erlaubt. (Symbolbild)
+
Durch die jüngsten Lockerungen sind im Wetteraukreis wieder mehr Kontakte erlaubt. (Symbolbild)

Hessischer Stufenplan

Zweite Öffnungsstufe im Wetteraukreis: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

  • vonSebastian Schmidt
    schließen

Der Wetteraukreis befindet sich in Stufe 2 des hessischen Öffnungsplans. Diese Lockerungen sind nun wichtig.

Update vom Samstag, 22.05.2021, 09.12 Uhr: Nachdem die Corona-Inzidenz in der Wetterau fünf Tage in Folge unter dem Grenzwert von 50 geblieben ist, hat der Landkreis am Freitag (21.05.2021) als erster Kreis in Hessen überhaupt die Stufe 2 des Lockerungsplanes betreten. Damit sind zahlreiche Corona-Vorschriften weggefallen.

Laut der Hessischen Landesregierung gelten in Stufe 2 die folgenden Regeln:

KontakteZwei Haushalte (unbegrenzte Zahl) oder zehn Personen, jeweils plus Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren dürfen sich treffen.
EinzelhandelAlle Geschäfte dürfen wieder öffnen. Es gelten aber Zugangsbeschränkungen und die Maskenpflicht, ein aktueller Test wird empfohlen.
InnengastronomieInnengastronomie darf mit Auflagen öffnen: aktueller Test, Abstand, Sitzplatzpflicht, Kontaktdaten etc.
AußengastronomieAußengastronomie darf weiter mit Auflagen öffnen: Abstand, Sitzplatzpflicht, Kontaktdaten etc. Ein aktueller Test wird nur noch empfohlen.
Clubs und DiskothekenDürfen mit einem Außenbereich wie die Außengastronomie, ansonsten als Bar oder Innengastronomie öffnen.
Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, CampingplätzeMit Auflagen geöffnet. In Betrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen wie beispielsweise Frühstücksräume: Auslastung maximal 75 Prozent, Test bei Anreise und 2-mal pro Woche.
SportMannschaftssport ist mit Hygieneauflagen wieder möglich, ein Test wird empfohlen. Auch in Fitnessstudios wird ein Test nur noch empfohlen. Schwimmbäder dürfen nach Terminvereinbarung ebenfalls öffnen und auch hier gilt die Testempfehlung.*
KulturDraußen (Zoos, Freilichtmuseen, Freizeitparks): mit Auflagen und Anmeldung geöffnet. Drinnen (Museen, Schlössern, Zoos, Innenräume von Freizeitparks): mit Anmeldung und medizinischer Maske, Test empfohlen.
VeranstaltungenVeranstaltungen bis 200 (ungeimpfte) Teilnehmer außen und 100 (ungeimpfte) Teilnehmern innen mit tagesaktuellem Test (nur noch innen, außen nur eine Empfehlung) möglich. Es gelten weiterhin die Abstands- und Hygienevorgaben sowie Kontaktdatenerfassung. Das Gesundheitsamt kann im Einzelfall eine höhere Teilnehmerzahl erlauben.
Dienstleistungen/KörperpflegeUnter Auflagen geöffnet: Terminpflicht, Kontaktdatenerfassung. Ein aktueller Test ist nur noch empfohlen.
KitaRegelbetrieb unter Pandemiebedingungen.
SchuleFür alle Klassen gibt es wieder Präsenzunterricht. Weiterhin gilt eine Testpflicht 2-mal pro Woche.

Im Vergleich zu Stufe 1 bringt Stufe 2 nochmal zahlreiche Veränderungen. Allen voran: Sämtliche Schülerinnen und Schüler sollen wieder Präsenzunterricht haben. Das Land spricht zwar von einem eingeschränkten und angepassten Regelbetrieb, was das aber im Einzelfall bedeutet, bleibt abzuwarten.

Stufe 2 des Lockerungsplans: Schwimmbäder dürfen öffnen

Für die Gastronomen bedeutet Stufe 2, dass auch in Innenräume wieder Gäste bewirtet werden dürfen – ein negatives Testergebnis und Hygieneregeln vorausgesetzt. Während Gruppensport in Stufe 1 nur für Kinder bis 14 Jahren erlaubt war, darf jetzt wieder Mannschaftssport ausgeübt werden. Generell gibt es in Stufe 2 zahlreiche Lockerungen im Freizeit und Sport-Bereich, auch Schwimmbäder dürfen jetzt öffnen.

Auch der Einzelhandel darf sich freuen: Alle Geschäfte dürfen jetzt wieder öffnen. Für sie gelten die gleichen Regeln, wie für die Geschäfte der Grundversorgung, was insbesondere eine Maskenpflicht und Beschränkung der Kundenanzahl bedeutet.

Stufe 2 des Lockerungsplans: Keine Veränderung für Alten- und Pflegeheime

Keine Änderungen gibt es indes beim Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit: An publikumsträchtigen Orten bleibt das weiterhin verboten. Auch Prostitutionsstätten müssen geschlossen bleiben. Für Alten- und Pflegeheime verändert sich durch die Stufe 2 vorerst ebenfalls nichts. Weiterhin gilt aber, dass vollständig geimpfte Personen und Genesene keinen Test brauchen und es keine Maskentragepflicht bei Besuchen von vollständig geimpften Bewohnerinnen und Bewohnern im Bewohnerzimmer gibt. Es gibt auch bereits seit Samstag (15.05.2021) keine Beschränkung der Besucherzahl mehr.

Corona-Inzidenz in der Wetterau: Aktuelle Regeln für Geschäfte, Gastronomie und Co. im Überblick

Erstmeldung vom Freitag, 14.05.2021, 11.24 Uhr: Wetterau – Der Landkreis Wetterau steht vor weiteren Lockerungen von den Corona-Maßnahmen. Nachdem bereits vergangenen Montag (10.05.2021) die sogenannte Bundesnotbremse für den Landkreis aufgehoben wurde, greift ab Montag (17.05.2021) der neue Hessische Stufenplan. Den stellte Ministerpräsident Volker Bouffier vergangenen Mittwoch (12.05.2021) vor. Der Plan sieht zwei Stufen von Lockerungen vor:

  • Stufe 1 gilt für Landkreise, in denen die Bundesnotbremse ausgesetzt wurde. Das passiert, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Werktage in Folge unter 100 liegt.
  • Stufe 2 gilt für Landkreise, die nach erreichen von Stufe 1 weitere 14 Tage unter einer Inzidenz von 100 bleiben, oder wenn die Inzidenz fünf aufeinanderfolgende Tage unter 50 liegt.

Sinkende Corona-Inzidenz: Diese Regeln gelten in Stufe 1

Die Wetterau liegt seit dem 04.05.2021 unter einer Inzidenz von 100, und fällt im Moment unter Stufe 1 des Hessischen Stufenplans. Das bedeutet, dass ab Montag (17.05.2021) laut der Hessischen Landesregierung die folgenden Regeln gelten:

KontakteZwei Haushalte plus Geimpfte und Genesene dürfen sich treffen.
Einzelhandel„Click and meet“ ist möglich, aber ein aktueller Test wird empfohlen.
Gastronomie/Clubs/DiskosAußengastronomie mit Auflagen geöffnet: aktueller Test, Abstand, Sitzplatzpflicht, Kontaktdaten.
Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, CampingplätzeMit Auflagen geöffnet. In Betrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen wie beispielsweise Frühstücksräume: Auslastung max. 60 Prozent, Test bei Anreise und 2-mal pro Woche.
SportEntsprechend den Kontaktregeln möglich. Fitnessstudios (mit Kontaktdatenerfassung, aktuellem Test und Terminvereinbarung), Schwimmbäder geschlossen. Gruppensport für Kinder (bis einschließlich 14): wie bisher möglich.
KulturDraußen (Zoos, Freilichtmuseen, Freizeitparks): mit Auflagen und Anmeldung geöffnet. Drinnen (Museen, Schlössern, Zoos): mit Anmeldung und medizinischer Maske, Test empfohlen.
VeranstaltungenDrinnen: Nur zu bestimmten Zwecken – unter Auflagen – möglich (insb. beruflich, Gottesdienste, öffentliches Interesse). Draußen: Bis 100 (ungeimpfte) Personen möglich. Auflagen wie: Kontaktdaten, aktueller Test.
Dienstleistungen/KörperpflegeUnter Auflagen geöffnet: Terminpflicht, Kontaktdatenerfassung und aktueller Test.
KitaRegelbetrieb unter Pandemiebedingungen.
SchuleKlasse 1 bis 6: Präsenzunterricht, Klasse: 7 bis 11 Wechselunterricht, Abschlussklassen: Präsenzunterricht, Testpflicht: 2-mal pro Woche.

Sinkende Corona-Inzidenz: Mehr Lockerungen nach Bundesnotbremse

Nach dem Aussetzen der Bundesnotbremse in der Wetterau vergangenen Montag (10.05.2021) traten bereits erste Lockerungen in Kraft. So gibt es seitdem keine nächtliche Ausgangssperre mehr, und es dürfen sich wieder zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen. Mit dem neuen Stufenplan dürfen sich weiterhin Menschen aus zwei Haushalten treffen, für Geimpfte und Genesene gelten aber gar keine Kontaktbeschränkungen mehr. Für die Gastronomie bedeutet der Stufenplan indes die erste Öffnungsmöglichkeit seit fast einem halben Jahr. Mit dem Lockdown im November 2020 durften Restaurants – außer über einen Liefer- oder Abholdienst – keine Gäste mehr bewirten.

Außer dem Wetteraukreis fallen im Moment auch der Hochtaunuskreis und der Vogelsbergkreis unter Stufe 1. Wenn die Inzidenz-Zahlen in der Wetterau bis zum 24.05.2021 unter 100 bleiben, erreicht der Landkreis laut Ministerpräsident Volker Bouffier Stufe 2. Dann dürfte auch die Innengastronomie unter Auflagen öffnen und der Einzelhandel auch außerhalb von „Click & Meet“ wieder Kunden empfangen. (seg)

* Redaktioneller Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, in einer ersten Version dieses Textes hieß es an dieser Stelle, in Öffnungsstufe zwei müsse man einen negativen Corona-Test nachweisen können, um ein Schwimmbad zu besuchen. Eine Pflicht besteht jedoch nicht, sondern lediglich eine Empfehlung. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten, diesen zu entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare