BMW Polizei Verfolgungsjagd
+
Im Mittelaukreis hat sich ein BMW-Fahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolbild)

Zeugen gesucht

Wetterau: BMW-Fahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

  • vonSebastian Richter
    schließen

Als ein BMW-Fahrer ein Polizeiauto in Ortenberg überholt, geht hinter ihm das Blaulicht an. Der Startschuss für eine halsbrecherische Verfolgungsjagd.

  • Am Mittwoch flieht ein BMW-Fahrer vor der Polizei und flüchtet durch die Wetterau.
  • Schließlich können die Beamten den 36-Jährigen stellen und in die Psychiatrie einweisen.
  • Die Polizei ermittelt nun wegen mehrerer Vergehen und Straftaten.

Ortenberg – In der Wetterau haben sich die Polizei und ein BMW-Fahrer eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Am Mittwoch (11.11.2020) fahren die Polizisten auf Streife durch Selters, als sie gegen 20.45 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Ranstadt plötzlich innerorts überholt werden. Der freche Fahrer des blauen BMW bleibt noch länger auf dem linken Fahrstreifen, erst an der Abzweigung nach Effolderbach schert er wieder nach rechts ein – weil Gegenverkehr auftaucht. Die Polizisten entschließen sich zu einer Kontrolle des Verkehrs-Rowdies und fordern ihn zum Halten auf.

Verfolgungsjagd im Wetteraukreis: BMW-Fahrer widersetzt sich Kontrolle

Einer Kontrolle will der Fahrer aber offensichtlich entgehen und drückt weiter aufs Gas, wie die Ermittler später berichten berichten. Die Beamten nehmen die Verfolgung auf und heften sich an die Fersen des Autofahrers, der über Ranstadt und Dauernheim zu flüchten versucht. Mit deutlichen überhöhtem Tempo überfährt der eine rote Ampel. Auch in Blofeld und Echzell-Bingenheim versucht er die Polizei abzuschütteln, weiterhin mit gefährlichem Fahrstil und riskanten Überholmanövern.

Die Flucht zieht sich bis nach Beienheim hin, wo der BMW-Fahrer vor einer Garage im Hainpfad hält und seine Flucht zu Fuß fortsetzen will. Erst hier gelingt den Polizisten die Festnahme des Fahrers. Der 36-Jährige aus der Wetterau habe streng nach Alkohol gerochen und sich „psychisch sehr auffällig“ gezeigt, heißt es. Aufgrund seines Verhaltens bringen die Ordnungshüter den in eine psychiatrische Klinik, seinen Führerschein kassieren sie ein.

Wilde Flucht durch die Wetterau: Ermittlung wegen mehrerer Verstöße begonnen

Eine Blutentnahme soll nun zeigen, ob der 36-Jährige neben Alkohol auch Drogen vor der Fahrt konsumiert hat. Gegen ihn wird wegen Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel, Gefährdung des Straßenverkehrs und verbotenen Straßenrennen ermittelt. Aber das ist noch nicht alles: Die am BMW angebrachten Kennzeichen waren nicht zugelassen und das Fahrzeug damit nicht versichert. Also haben die Ermittler auch ein Verfahren wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Bei der Flucht kam glücklicherweise niemand zu Schaden. Für die Ermittlungen sucht die Polizei Büdingen dringend nach Zeugen, die die Verfolgungsjagd miterlebten und bittet diese, sich unter der Tel.: 06042/9648-0 mit ihr in Verbindung zu setzen. Die Büdinger Polizei hatte vor einem Jahr einen ähnlichen Fall, bei dem ein Mann aus der Wetterau vor einer Kontrolle davonraste – und offensichtlich unter Drogeneinfluss stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare