Das Coronavirus bestimmt das öffentliche Leben in der Wetterau. (Symbolbild)
+
Das Coronavirus bestimmt das öffentliche Leben in der Wetterau. (Symbolbild)

News-Update

Wetterau: Corona-Inzidenz sinkt drastisch – Erster Schritt in Richtung Lockerungen

  • Alexander Gottschalk
    VonAlexander Gottschalk
    schließen

Die Wetterauer Corona-Zahlen vom Sonntag (12.09.2021) überraschen. Das RKI erfasst keine Neuinfektionen.

Friedberg – Die Sieben-Tage-Inzidenz der Wetterau ist mit dem heutigen Sonntag (12.09.2021) drastisch gesunken. Das geht aus dem jüngsten Fallzahlenbericht des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Meldete das RKI am gestrigen Samstag (11.09.2021) noch 34 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, floss zum Meldezeitpunkt in der folgenden Nacht kein einziger neuer Fall in die Statistik ein. Zum Vergleich: Am vorherigen Sonntag (05.09.2021) waren ganze 76 Neuinfektionen aus dem Landkreis bekannt geworden.

Corona in der Wetterau: Erster Tag unter Schwellenwert 100

Ob es einen speziellen Grund für den auffälligen Unterschied gibt, blieb vorerst unklar. Die regionale Corona-Inzidenz rutschte von 118,6 vor dem Wochenende auf jetzt 88,6. Sollte der Wert weitere vier Tage unter der 100er-Schwelle bleiben, würde die Wetterau in die vorletzte Stufe des hessischen Eskalationskonzeptes zurückgestuft. Dann würden auch die Corona-Regeln wieder gelockert – so zum Beispiel die Personengrenzen für Veranstaltungen. Details zur Infektionslage dürfte das örtliche Gesundheitsamt wie üblich am morgigen Montag (13.09.2021) veröffentlichen.

Corona in der Wetterau: Über 30 Covid-Patienten am Freitag

Am Freitag (10.09.2021) hatte die Behörde von 27 Covid-Patienten in den Wetterauer Krankenhäusern berichtet. Verglichen mit der Vorwoche, hatte sich ihre Zahl mehr als verdoppelt. Vor dem Wochenende galten außerdem 709 Menschen als akut infiziert. Auch hier war ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Aktuelle Daten gibt es zumindest zur Intensivbelegung: Das DIVI-Register listete am Sonntagvormittag vier Covid-Intensivpatienten. Infizierte belegten somit sechs Prozent der verfügbaren Intensivbetten in der Wetterau, die insgesamt zu 98 Prozent ausgelastet waren. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare