Für die Wetterau gilt eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bis Mittwoch, 18 Uhr.
+
Für die Wetterau gilt eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bis Mittwoch, 18 Uhr.

Warnung für Wetterau

Wetter Friedberg, Bad Nauheim: Achtung, Sturmböen! DWD mit Warnung - So geht es weiter

  • vonFlorian Dörr
    schließen

Das Wetter in Friedberg, Bad Nauheim und dem Rest der Wetterau ist stürmisch. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hat deshalb eine Warnung vor Sturmböen ausgesprochen. Wie geht es weiter? Der Ausblick.

Friedberg - Die Wetterkarte des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Hessen ist am Mittwoch komplett orange. So entsprechend auch für Bad Nauheim, Friedberg und den Rest der Wetterau. Was das bedeutet: Die Experten warnen vor teils „schweren“ Sturmböen. Hintergrund ist das Sturmtief „Kirsten", das aktuell auch in anderen Bundesländern für Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 95 km/H sorgt.

Die Warnung den Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Friedberg, Bad Nauheim und den Rest der Wetterau gilt derzeit (Stand: 26.8.20, 9.02 Uhr) bis zum Mittwochabend um 18 Uhr. Die Experten warnen auch vor möglichen Gefahren: „Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände", heißt es. Insbesondere voll belaubte Bäume bieten dem Wind eine relativ große Angriffsfläche, sodass es zu Beeinträchtigungen durch Windbruch kommen könne.

Doch wie geht es mit dem Wetter in Bad Nauheim, Friedberg und dem Rest der Wetterau in den kommenden Tagen weiter? In der Nacht zum Donnerstag wird es nach Meinung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) nach Abklingen letzter Schauer zunehmend auflockernd und meist niederschlagsfrei. Morgen soll es dann mit den teils „schweren“ Sturmböen vorbei sein: „Höchsttemperatur zwischen 19 und 25 Grad. Schwacher Wind, meist aus Südwest bis West", heißt es bei den Experten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare