IMPULS

Wenn die Schule wieder anfängt...

  • vonRedaktion
    schließen

»Ich hätte nie gedacht, dass ich so was mal sage, aber ich freue mich wirklich wenn die Schule wieder anfängt. Es ist recht viel und schwierig den Stoff selbst aufzuarbeiten. Ich denke dennoch, dass ich es gut hinbekommen werde.« Dieses E-Mail hat mir ein Schüler geschickt. In diesen Zeiten findet Seelsorge auch an der Berufsschule nicht in der persönlichen Begegnung, sondern digital statt. Dass die Schüler gerne zur Schule und zum Unterricht gehen, haben die Lehrer schon immer geahnt. Dank Corona-Pause können sie erleben, wie ein Schüler das mit ehrlichem eigenem Erstaunen selbst feststellt.

Wenn wir nach dem Guten in all dem Schlechten suchen wollen, dann gehört das wahrscheinlich dazu: Vieles halten wir für selbstverständlich, manchmal auch missgestimmt für selbstverständlich. Von vielen denken wir, dass es fraglos ständig verfügbar ist. Die Unterbrechung unseres Alltags durch Corona macht uns bewusst, dass es sich so aber gerade nicht verhält. Der Schüler stellt erstaunt seine Freude auf vermeintlich Selbstverständliches, bei ihm die Schule, fest. Und Sie? Welches scheinbar Selbstverständliche in Ihrem Leben entdecken Sie in diesen besonderen Tagen neu - mit Erstaunen, mit Freude, mit Dankbarkeit, mit Hoffnung?

Johannes Hoeltz

Schulpfarrer und -seelsorger an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk Bad Nauheim

In dieser schweren Zeit hat sich das ev. Dekanat Wetterau dazu entschieden, sich für jeden Tag einen geistlichen Impuls zu überlegen und diesen den Lesern der Wetterauer Zeitung zur Verfügung zu stellen. FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare