koe_Kaarlo_Friedrich_200_4c_1
+
koe_Kaarlo_Friedrich_200_4c_1

ZUM NACHDENKEN

Wasser ist Leben

  • vonRedaktion
    schließen

Jesus machte aus Wasser Wein. Eins zu eins: Aus einem Krug Wasser einen Krug leckeren Wein. Dies war das erste Wunder, mit dem er zeigte, dass Wasser so wertvoll ist, dass aus ihm Wein entstehen kann. Wasser des Lebens und Heils.

Heute verbrauchen wir 120 Liter Wasser, um ein einziges Gläschen Wein trinken zu können. Wir brauchen und wir verbrauchen zu viel Wasser. Mindestens einen oder zwei Liter Wasser sollten wir jeden Tag trinken. Zähneputzen, Duschen, Baden, Spülen, Wäsche waschen, Blumen gießen - für all das benötigen wir tagtäglich rund 100 Liter Wasser - frisch aus der Leitung. Das ist nicht überall so.

In vielen Ländern der Erde ist Wasser Mangelware. 750 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Und das Wasser wird knapper. Die globalen Probleme der Armut können nur mit einem anderen Verständnis dieses kostbaren Gutes gelöst werden. Das Wassersparen der Einzelnen allein reicht natürlich nicht aus, um die weltweiten Wasserprobleme zu lösen, aber es ist ein wichtiger, erster Schritt. Der größte Teil des Wassers, das wir verbrauchen, kommt nicht aus unserem Wasserhahn, sondern alltägliche Produkte wie Lebensmittel und Kleidung verbrauchen in der Herstellung Unmengen Wasser. Allein der weitgehende Verzicht auf Fleischkonsum würde einen wesentlichen Beitrag zur Lösung leisten. Gerade am Wasser sehen wir, dass es für alle genug gibt, aber dass nie genug da ist, wenn Habgier und Gewinnsucht das Zusammenleben prägen. Wasser ist kostbar, und das Teilen von Wasser, angefangen bei einem Becher Wasser, ist seit Urzeiten das Bild für ein friedliches Zusammenleben. Mit dem Wasser kann weltweit die Verwirklichung der Vision von einem anderen Leben beginnen - wenn wir es als Geschenk für uns alle verstehen.

Pfarrer Kaarlo Friedrich aus Büdesheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare