Vorträge zum Thema Wald

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). »Was macht der Klimawandel mit unserem Wald und was können wir dagegen tun?« Der Arbeitskreis Bad Vilbeler Stadtwald lädt zu zwei Vorträgen im Oktober in das Kultur- und Sportforum Dortelweil ein.

Am 15. Oktober um 19 Uhr spricht Loretta Leinen über die ökologischen Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald. Wie kann der Mensch diese Entwicklung verstärken oder mindern? Loretta Leinen ist Forstwissenschaftlerin mit einem Master in Waldnaturschutz und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Naturwald-Akademie in Lübeck. Sie stellt in ihrem Vortrag zudem den Ist-Zustand der Wälder Deutschlands auf der Grundlage der Bundeswaldinventur dar.

Am 22. Oktober um 19 Uhr berichtet Klaus Borger von seinen Erfahrungen mit schonenden Formen der Waldpflege, die er mehr als 25 Jahre in einem Privatwaldbesitz von rund 140 Hektar, den er treuhänderisch betreut, gesammelt hat. Dieser Wald ist aufgrund seiner Klimastabilität über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannt, schreibt der Arbeitskreis in seiner Einladung. Klaus Borger ist Vorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft Saar-Hochwald und ehemaliger Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlands. Er hat bereits als Staatssekretär eine Forstreform veranlasst, die eine naturnahe Waldwirtschaft fördert. Zu diesem Termin stellt der Arbeitskreis Bad Vilbeler Stadtwald seine Vorschläge für den Umgang mit dem Bad Vilbeler Stadtwald vor.

Am 26. November um 19 Uhr wird es einen weiteren Vortrag mit dem Landesvorsitzenden des BUND, Jörg Nitsch, geben. Die aktuelle Situation der Wälder in Hessen und die verschiedenen Möglichkeiten der Wiederbewaldung werden an diesem Abend Thema sein. Dabei zeigt Jörg Nitsch auf, welchen neuen Herausforderungen sich der Waldbau der Zukunft stellen muss.

Alle Veranstaltungen sollen Impulse für die weitere Diskussion über den zukünftigen Umgang mit dem Bad Vilbeler Stadtwald geben. Hierzu erarbeitet die neue städtische Kommission für Umweltschutz, Land- und Forstwirtschaft ein neues Forsteinrichtungswerk. Sie tagt erstmals im November 2021.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Stadtverordnete und Kommissionsmitglieder sind zu den Vorträgen eingeladen. Zum Schutz vor Corona gilt die 3G-Regel. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare