Philip-Julius-Verein

Vorschlag für Sozialpreis

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Jedes Jahr verleiht der Wetteraukreis den Sozialpreis an Vereine, Initiativen, Institutionen und Projekte, die sich im Sozialbereich engagieren. Geehrt werden soll dabei herausragendes Engagement auf dem Gebiet der Altenhilfe, der Behinderten- arbeit, der Hospizarbeit, der Betreuung von Kranken und Behinderten, der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Hilfe für die sozial Schwachen und Benachteiligten.

Die Stadt Bad Vilbel schlägt daher für den Sozialpreis 2021 den Philip Julius e.V. vor, der in Bad Vilbel seine Geschäftsstelle hat.

Der Verein wurde von den Eltern von Philip Julius gegründet, der schon bei Geburt an einem nicht heilbaren Krampfleiden litt und diesem im Alter von 17 Jahren erlag. Gemeinsam mit Freunden und Menschen, die ihren Sohn gepflegt und begleitet haben, gründeten Katrin und Jörg Eigendorf den Verein, der den Namen ihres Sohnes trägt. Seitdem setzt sich der Verein laut Stadt für die Förderung mehrfach schwerstbehinderter Menschen und ihrer Familien ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare