+
Mit einer Petition wollen Vilbeler erreichen, dass das Freibad erhalten bleibt.

Online-Petition

Vilbeler wollen Freibad erhalten - Petition läuft

  • schließen

Wie geht es weiter mit dem Freibad in Bad Vilbel? Unterstützer fordern von der Stadt den Erhalt und die Sanierung des Bads. Sie werben nun um weitere Mitstreiter.

Das Hallenbad in Bad Vilbel gibt es nicht mehr, und wie genau es mit dem geplanten Kombibad weitergeht, scheint unklar. Noch gibt es aber ein Freibad in der Stadt, und für dessen Erhalt setzen sich Unterstützer nun online ein: Die Initiative FreiBadVilbel fordert "die Sanierung und den langfristigen Erhalt des Freibads als Teil der grünen Achse entlang der Nidda".

Im Internet haben sie nun eine offene Petition gestartet, um Mitstreiter für ihr Ziel zu gewinnen. In der Begründung heißt es: "Bad Vilbel ist die größte Stadt des Wetteraukreises. Ihre Bewohner brauchen ein attraktives Freibad mit 50-Meter-Becken, Nichtschwimmerbereich und Liegewiesen – zu familienfreundlichen Eintrittspreisen".

Vilbeler Freibad: Für viele Gruppen wichtig

Nötig sei, das Erscheinungsbild und die Infrastruktur des Bads zu verbessern und die Badesaison durch die Beheizbarkeit des Wassers zu verlängern. Im Petitionstext wird die Bedeutung des Bads für verschiedene Gruppen hervorgehoben: Kinder brauchten einen Ort, um Schwimmen zu lernen. Auch für Schulschwimmen sei der Ort wichtig, außerdem als Treffpunkt für Jugendliche und auch Senioren, die sich fit halten wollen.

"Das Freibad soll ein wichtiger Ort der Erholung und Begegnung bleiben, dessen Besuch sich jeder leisten kann", schreiben die Initiatoren der Petition. Es sei "als grüne Oase im Herzen der Stadt mit seiner guten Verkehrsanbindung besonders schützenswert". 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare