Stadtwerke schließen ab Montag Kundenzentrum

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Ab Montag, 2. November, bleibt das Kundenzentrum der Stadtwerke Bad Nauheim in der Hohen Straße angesichts der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossen. Der Kundenservice sei weiterhin per Telefon oder digital erreichbar, informieren die Stadtwerke in einer Pressemitteilung.

Kontakt via Telefon und E-Mail möglich

"Wir kümmern uns auch in diesen herausfordernden Zeiten um die sichere Energie- und Wasserversorgung. Weil die Infektionszahlen nun wieder steigen, reduzieren wir persönliche Kontaktpunkte", erläutert Geschäftsführer Peter Drausnigg.

Fast alle Anliegen von Kunden können die Mitarbeiter auch telefonisch oder per E-Mail bearbeiten und lösen. Vieles können Kunden zudem selbst online über das Kundenportal auf der Homepage erledigen. Das Service-Team ist unter Tel. 0 60 32/80 78 88 und per E-Mail an kundenzentrum@stadtwerke-bad-nauheim.de erreichbar. In Einzelfällen sind persönliche Besuche nach Terminvereinbarung möglich.

Sicher ist sicher: Auch werden keine Mitarbeiter der Stadtwerke zum Ablesen der Zählerstände in die Haushalte kommen. "Viele möchten derzeit lieber keinen Besuch vom Ableser empfangen. Daher gehen wir hier konsequent digitale Wege, um unsere Kundinnen und Kunden und auch unsere Mitarbeiter zu schützen", betont Drausnigg.

Kunden sollen Zähler ablesen

Die Stadtwerke bitten daher die Bad Nauheimer, ihre Zählerstände selbst abzulesen und per E-Mail oder via Telefon zu übermitteln. In den kommenden Wochen erhalten Haushalte und Betriebe ein Schreiben der Stadtwerke mit ausführlichen Informationen, wie die Zählerstände übermittelt werden können.

Versorgung sei gesichert

Die Schließung des Kundenzentrums gilt bis auf Weiteres und ist ein Baustein im Stufenplan des Unternehmens. "Auch wenn das Infektionsgeschehen sich - wie derzeit - sehr dynamisch entwickelt, haben wir alles im Griff. Wir planen umsichtig, um die systemrelevanten Dienstleistungen rund um die Energie- und Wasserversorgung sicherzustellen", sagt der Stadtwerke-Chef. "Unsere Maßnahmen werden wir je nach Entwicklung anpassen. Wir stehen dazu in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und Verbänden und stimmen uns mit der Stadt ab."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare