koe_Seng_270821_4c_1
+
koe_Seng_270821_4c_1

ZUM NACHDENKEN

Sonnenblumen

  • VonRedaktion
    schließen

Wenn durch die Felder laufe oder fahre, freue ich mich über die Sonnenblumenfelder und über jede Sonnenblume; denn das sind meine Lieblingsblumen: Die Sonnenblume bleibt immer der Sonne zugewandt. Sie richtet sich immer nach der Sonne und strahlt selbst immer. Das könnte auch das Geheimnis unseres Lebens sein: Wenn wir uns immer Gott zuwenden, dann können wir selbst anfangen zu strahlen, dann werden wir selbst hell und froh.

Wir können die Schatten hinter uns lassen. Einige mögen jetzt denken: »Schön, wenn es so wäre, aber manchmal sind die Schatten einfach stärker, und manchmal gibt es im Leben auch einen Knick.«

Wenn die Sonnenblume einen Knick bekommt, lässt sie den Kopf nach unten hängen, dennoch verdorrt die Blüte nicht. Wie durch ein Wunder wächst sie weiter nach oben, und die Blüte richtet sich wieder nach der Sonne. Die Kraft der Sonne richtet die Blume wieder auf.

So kann es auch in unserem Leben sein. Da geht es nicht ohne den einen oder anderen Knick. Das Geheimnis ist: Auch wir können uns wieder aufrichten lassen - von Gottes Liebe. Wir müssen nicht den Kopf hängen lassen. Wenn wir uns nach Gott ausrichten, dann kann er einen geknickten Menschen wieder zum Blühen bringen.

Es kann wieder hell werden in unserem Leben, wenn wir uns nach Gott ausrichten. Das ist das Geheimnis der Sonnenblume und ich wünsche Ihnen, dass Sie sich davon anstecken lassen.

Pfarrer Jürgen Seng , Ev. Heilig-Geist-Gemeinde Bad Vilbel-Heilsberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare