Ab 9. Juni

Selbsthilfegruppen treffen sich wieder

Bad Vilbel (pm). »Nach über sieben Monaten dürfen sich unsere Selbsthilfegruppen endlich wieder treffen«, freut sich Sabrina Moll, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle Bad Vilbel. Für Sie ein ganz besonderes Gefühl, denn seit ihrem Start als neue Leitung im Februar hat noch kein »Normalbetrieb« stattfinden können, heißt es einer Mitteilung. Moll selbst bietet seit April einen fortlaufenden digitalen Kurs für verschiedene Entspannungstechniken an, bei dem man jederzeit einsteigen könne.

Zusammen mit Silke Schöck lädt sie an jedem zweiten Mittwoch im Monat zum »Virtuellen Selbsthilfetreff« ein. Beim nächsten Termin am 9. Juni geht es um das Thema »Selbstfürsorge - Wie gut geben Sie auf sich acht?«.

Ebenfalls am 9. Juni startet die neue Selbsthilfegruppe »Alleinerziehende Eltern« mit einem Zoom-Meeting, das von Moll begleitet wird. Die digitalen Angebote haben eine gute Resonanz und sollen ergänzend beibehalten werden.

Programm im Netz abrufbar

Bei den »Gemeinsamen Spaziergängen« lade man an jedem zweiten Freitag im Monat um 10 und um 17 Uhr zu Ge(h)sprächen in und um Bad Vilbel ein. Beim »Genuß-Radeln« steht die erste Tour am 8. Juni auf dem Programm.

Die Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen dürften sich wieder persönlich treffen. Dafür stehen Räume im Haus der Begegnung und demnächst auch wieder im Alten Rathaus zur Verfügung. Die ersten Gruppen starten kommende Woche, das Programm ist im Internet unter www.buergeraktive-bad-vilbel.de zu finden.

Interessierte können sich telefonisch (0 61 01/13 84) oder per E-Mail (info@buergeraktive-bad-vilbel.de) informieren und für Treffen anmelden. Sprechzeiten sind Montag, Mittwoch, Donnerstag von 15 bis 17 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 10 bis 12 Uhr. Darüber hinaus nach telefonischer Vereinbarung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare