Seit 35 Jahren im Einsatz für die Natur

  • schließen

"Das gab es noch nie", freut sich der Vorsitzende des Naturschutzrings Waldsiedlung, Johann Wilhelm. Was ihn so begeistert: Im voll besetzten Kolleg des Gemeinschaftshauses mussten zur Jahreshauptversammlung des Vereins noch zusätzliche Stühle gestellt werden, so zahlreich waren die Mitglieder erschienen – allen voran die Gründungsmitglieder des vor 35 Jahren ins Leben gerufenen Vereins.

"Das gab es noch nie", freut sich der Vorsitzende des Naturschutzrings Waldsiedlung, Johann Wilhelm. Was ihn so begeistert: Im voll besetzten Kolleg des Gemeinschaftshauses mussten zur Jahreshauptversammlung des Vereins noch zusätzliche Stühle gestellt werden, so zahlreich waren die Mitglieder erschienen – allen voran die Gründungsmitglieder des vor 35 Jahren ins Leben gerufenen Vereins.

Wilhelm ging in seiner Begrüßung auf den Zweck der Vereinsgründung ein, die ökologische Aufwertung des Gewerbestandorts Waldsiedlung und die Rettung von Flora und Fauna. Dabei sollten Ökologie und Ökonomie in Einklang gebracht werden. Seine Bilanz: "Wir haben fast alle unsere gesteckten Ziele, vor allem die Offenhaltung der Grünflächen von der nördlichen Waldsiedlung bis zur Nidder, erreicht."

In seinem Bericht, in Form eines 45-minütigem Vortrags mit vielen Zahlen und Bildern, veranschaulichte der Vorsitzende die zahlreichen Veranstaltungen, den Jahresablauf vom Erwachen der Natur im Frühling bis in den Winter und die wichtigsten vorkommenden Pflanzen und Tiere in den Schutzgebieten. Die Entwicklung der Trittsteine, Felder und Wiesen, welche der Verein gekauft hat, um eine Offenhaltung und einen genetischen Austausch von Flora und Fauna vom Ortsteil bis zur Nidder zu gewährleisten, dokumentierte Johann ebenso.

Danach präsentierte er die Erfolge der seit 35 Jahren andauernden Arbeit des Vereins, die Entwicklung des geschützten Landschaftsbestandteils "Lichter Platz und Heegkopf", der Feldholzinsel "Am Heegkopf" und des EU-Vogelschutzgebiets im Landschaftsschutzgebiet "Auenverbund Wetterau". Johann stellte auch beeindruckend dar, welche Pflege- und Schutzmaßnahmen des Vereins notwendig waren, um diese Gebiete über Jahrzehnte in ihrem Bestand zu erhalten.

Im Anschluss wurden die Gründungsmitglieder Dr. Dieter Semmler, Barbara Semmler, Falk Klingbeil, Theodor Link, Jürgen Rietze, Walter Schiffner, Herbert Volkening, Rosemarie Volkening, Stefan Wilhelm, Dr. Hans Jörg Wilhelm, Anna Wilhelm und der Gründer und Vorsitzende Johann Wilhelm für 35-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Der Kassenbericht zeigte eine hervorragende Arbeit des Rechners und einen auf gesunden Füßen stehenden Verein, was auch die Kassenprüfer bestätigten.

Die Vorstandswahl brachte folgendes Ergebnis: Johann Wilhelm und Walter Schiffner als Vorsitzende, Dr. Hans-Jörg Wilhelm als Vize-Vorsitzender, Artur Friedrichsen als Kassenwart, Anna Wilhelm als Schriftführerin. Die Zahl der Beisitzer wurde erhöht; dieses Amt übernehmen: Dr. Frank Dübner, Bernd Drillich, Rolf König, Heinz Sydow, Martina Quaiser, Doris König, Gerhard Roskosch, Britta Theiß und Wolfgang Linnert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare