In Karben ist ein Mann von einem Auto überrollt und lebensgefährlich verletzt worden.
+
In Karben ist ein Mann von einem Auto überrollt und lebensgefährlich verletzt worden.

Höhe Aral-Tankstelle

Schwerer Unfall in der Wetterau: Mann von Auto überrollt - Polizei sucht dringend nach Zeugen

In Karben in der Wetterau ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Mann wurde von einem Auto überrollt. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

  • Schwerer Unfall in Karben
  • 23-Jähriger von Auto überrollt
  • Polizei sucht nach Zeugen

Update, 7.4.2020, 15.54 Uhr:

Nachdem am Donnerstagabend gegen 22.35 Uhr ein 23-Jähriger in der Homburger Straße von einem Van überrollt und schwerstverletzt worden ist, ist der Zustand des Karbeners weiterhin kritisch.

Ermittler der Polizei Bad Vilbel haben am heutigen Dienstag gesicherte Videoaufzeichnungen der nahe dem Unfallort gelegenen Aral-Tankstelle ausgewertet. Anhand der Aufnahmen ist zu erkennen, dass sich der Verletzte kurz vor dem folgenschweren Unfall zusammen mit drei weiteren Personen auf dem Gelände der Tankstelle aufgehalten hatte.

Wie die Polizei weiter mitteilt, befand er sich demnach zu diesem Zeitpunkt augenscheinlich in Gesellschaft zweier männlicher, sowie einer weiblichen Person, deren Identität den Ermittlern bislang nicht bekannt ist. Diese trugen dunkle Kleidung; die Frau zudem helle, möglicherweise weiße Schuhe.

Die Personen werden dringend als wichtige Zeugen gesucht. Hinweise zum Unfallhergang, der Identität der genannten Personen sowie weitere möglicherweise relevante Beobachtungen nimmt die Polizei in Bad Vilbel unter 0 61 01/5 46 00 entgegen.

Schwerer Unfall Wetterau: Unfallgutachter vor Ort

Update, 3.4.2020, 13.54 Uhr: Am Freitagmorgen sind einige Kreidemarkierungen auf der Fahrbahn zu erkennen. Die zeigen, dass die Unfallstelle zwischen der Aral-Tankstelle und der Sparkasse Wetterau in Höhe der Bushaltestelle Hallenfreizeitbad liegt. Der Unfall gibt den Ermittlern noch immer Rätsel auf.

Zur Unfallrekonstruktion beauftragte die Staatsanwaltschaft Frankfurt einen Gutachter. Damit der seine Arbeit machen konnte, wurde bereits in der Nacht, gegen 1 Uhr, die Karbener Feuerwehr verständigt. Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Christian Becker war man mit zehn Feuerwehrleuten vor Ort, um die Unfallstelle auszuleuchten. Dabei sei ein sogenannter Power Moon zum Einsatz gekommen, eine Art Ballon, der die Unfallstelle und die Umgebung ausgeleuchtet habe. Im Einsatz seien die Kameraden der Feuerwehr Mitte gewesen, sagte Becker.

Update, 3.4.2020, 11.45 Uhr: Die Polizei hat inzwischen neue Details zum schweren Unfall in Karben veröffentlicht. Demnach war der 23 Jahre alte Fußgänger gegen 22.35 Uhr offenbar von einem mit zwei Personen besetzten schwarzen Familien-Van überfahren worden. Rettungskräfte brachten ihn schwerstverletzt in ein Krankenhaus.

Laut Zeugenaussagen hatte der junge Mann bereits vor dem Unfall auf der Fahrbahn gelegen. Offenbar war dies durch die 35-jährige Autofahrerin des Van nicht bemerkt worden. Warum der Verletzte auf der Fahrbahn lag, ist derzeit weiter unbekannt.

Schwerer Unfall Wetterau: Polizei will Videoüberwachung auswerten

Die Ermittler erhoffen sich nach Auswertung von Videoüberwachungsaufnahmen der in der Nähe gelegenen Aral-Tankstelle weitere Erkenntnisse. Dort hatte er sich laut Angaben mehrerer Zeugen kurz vor dem Verkehrsunfall aufgehalten; zusammen mit zwei bis drei weiteren Personen.

Die Polizei sucht nun dringend nach diesen Begleitern sowie anderen Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich telefonisch unter 0 61 01/5 46 00 zu melden.

Zur Unfallrekonstruktion beauftragte die zuständige Staatsanwaltschaft Frankfurt einen Gutachter. Zudem wurde das Unfallfahrzeug sichergestellt und eine Blutentnahme bei dem Verletzten angeordnet.

Schwerer Unfall Wetterau: Homburger Straße zeitweise voll gesperrt

Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 3 Uhr voll gesperrt.

Erstmeldung, 3.4.2020, 9.26 Uhr: Am Donnerstagabend ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 22.35 Uhr wurde in Klein-Karben ein 23-jähriger Mann aus Karben lebensgefährlich verletzt.

Nach ersten Ermittlungen lag der junge Mann auf der Homburger Straße in Höhe der Aral Tankstelle. Wie die Polizei mitteilt wurde er dort von einem Pkw überrollt. 

Die Hintergründe sind derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft und ein Gutachter sind eingeschaltet. Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Vilbel (0 61 01/5 46 00) in Verbindung zu setzen.

Weitere Infos folgen.

In der Wetterau kommt es häufiger zu schweren Unfällen. So etwa bei Büdingen: Hier ist ein Rettungswagen mit einem Pkw verunfallt. Die Bundesstraße ist voll gesperrt.

mmf/pe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare