Schlichter Saalbau mit Rundbogenfenster und Haubenturm

  • VonRedaktion
    schließen

Die evangelische Kirche im heutigen Karbener Stadtteil Burg-Gräfenrode stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. 1726 wurde die alte Vorgängerkirche wegen Baufälligkeit niedergelegt und mit dem Neubau begonnen. Ein Jahr später, am 28. Oktober 1727, konnte der damalige Pfarrer Soldan die Kirche im Beisein vieler Honoratioren einweihen.

Es handelt sich um einen schlichten Saalbau mit Rundbogenfenstern und charakteristischen Haubenturm. Die barocke Orgel wurde 1781 von dem Griedeler Orgelbaumeister Draudt angefertigt. Entlang der Empore befinden sich Bilder der Apostel und Evangelisten, allerdings nicht mehr im Original. Das Kirchenpatronat übt bis heute die Familie von Leonhardi aus. jsl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare