"Im Wald"

Die Wetterau im ZDF: "Taunuskrimi" wird am 2. und 3. Januar ausgestrahlt

  • schließen

Wer am Dienstag und Mittwoch, 2. und 3. Januar, ab 20.15 Uhr das ZDF einschaltet, wird bekannte Plätze aus Rosbach und Niddatal zu sehen bekommen.

Der Taunuskrimi "Im Wald" nach dem gleichnamigen Bestseller von Nele Neuhaus, der im Sommer unter anderem in der Wetterau gedreht wurde, kommt ins Fernsehen.

In seinem achten Fall, der mit dem Verdacht auf Brandstiftung beginnt, wird Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann) mit düsteren Geschehnissen aus seiner Kindheit konfrontiert. Damals verschwand sein bester Freund Artur spurlos. Bei den Ermittlungen stoßen der Kommissar und seine Kollegin Pia Sander (Felicitas Woll) auf die trügerische Fassade des idyllischen Taunus-Dorfes Waldhain, in dem Hass, Intrigen und hartnäckiges Schweigen über Verbrechen regieren.

Für den Zweiteiler hatte das Produktionsteam den Marktplatz vor dem Alten Rathaus in Ober-Rosbach über eine Woche lang in Beschlag genommen. Das historisches Rathaus mitten im alten Ortskern, der Röhrenbrunnen auf dem Marktplatz und ein Ladengeschäft just nebenan boten die passende, malerische Kulisse. Die Einrichtung in dem 500 Jahre alten Gebäude war ausgetauscht worden, damit die Räume filmisch als Büro, Waschküche oder Verhörzimmer genutzt werden konnten. Eine Bushaltestelle wurde installiert, der "Team-Sport Dittrich" zur Bäckerei umfunktioniert. Eine kleine Filmrolle, die man ihr angeboten hatte, schlug Inhaberin Marina Dittrich übrigens aus. "Das überlasse ich lieber anderen."

Auch im Assenheimer Schloss (im Film ein Hospiz) und auf dem Hofgut Wickstadt wurden Szenen gedreht. Dort kam auch Veronica Ferres zum Einsatz, die als Tierärztin Dr. Inka Hansen ein wichtige Rolle beim Fall der Ermittler spielt. Das Hofgut bekam temporär ein neues Ortsschild und ebenfalls eine Bushaltestelle verpasst.

Info

Public Viewing in Rosbach

Anlässlich der ZDF-Übertragung des Taunuskrimis "Im Wald" lädt die Stadt für beide tage zum gemeinsamen Public Viewing ins Alte Rathaus nach Ober-Rosbach ein. Wer sich einen Sitzplatz sichern möchte, wendet sich an die Stadtverwaltung, Tina Danglidis und Marion Hallwirth, Tel. 0 60 03/8 22 -32 oder -42 oder eine E-Mail an kultur@rosbach-hessen.de. Aufgrund der begrenzten Sitzplatzmöglichkeiten werden Reservierungen nach Eingangsdatum entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare