Wasserampel wieder auf Gelb

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach(pm). Seit Freitag herrsche kein dringender Wassernotstand mehr in Rosbach. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Die Ampel des Wassernotstandkonzepts stehe nun auf Gelb - "also Entwarnung für alle Bürgerinnen und Bürger". Am Montag war die Ampel wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit von Orange auf Rot gesprungen. Die Bürger sollten auf Gießen des Gartens, Waschen des Autos und Befüllen des Pools verzichten.

"Wir wollen uns bei allen bedanken, dass sie sich in den letzten Tagen etwas eingeschränkt haben und so die Trinkwasserversorgung gesichert werden konnte", sagte Bürgermeister Steffen Maar.

Trotzdem bitten die Stadtwerke die Rosbacher weiter um einen Wasserverbrauch mit Bedacht. Denn Stufe Gelb bedeute noch keinen Normalbetrieb. So fänden zurzeit, so weit möglich, keine Hydrantenspülungen statt. Für die städtische Pflanzenbewässerung und die Straßenreinigung werde nur Wasser aus "Quelle A" bzw. dem alten Hochbehälter Rodheim bezogen. Und die Feuerwehren dürfen Übungen nur ohne Wasserbezug durchführen.

Die Stadtwerke hatten die Wasserampel kürzlich erstellt. Grün beschreibt den Normalbetrieb der Versorgung. Bei ersten Engpässen wird die Ampel auf Gelb geschaltet, und interne Maßnahmen werden getroffen. Weitere Einschränkungen ergeben sich bei Stufe Orange: Wasserspielgeräte, die mit Trinkwasser versorgt werden, werden infolge dessen abgeschaltet. Auch die Sportplatzbewässerung wird minimiert bzw. eingestellt, außerdem wird die Bevölkerung gebeten, die private Gartenbewässerung einzustellen. Bei Stufe Rot sollen auch Großverbraucher prüfen, an welchen Stellen sie den Wasserverbrauch reduzieren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare