hed_cdu_190521_4c_1
+
Die Rosbacher CDU tagt in Pandemie-Zeiten online.

Über Bürgerpark und Eisenkrain

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Mitglieder der CDU trafen sich kürzlich zur erweiterten Fraktionssitzung, um aktuell anstehende Themen mit Bürgermeister Steffen Maar zu besprechen.

Parteivorsitzender Jörg Egerter resümierte zunächst die konstituierenden Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung und der Ausschüsse. In der Stadtverordnetenversammlung wurden mit der Stadtverordnetenvorsteherin Katharina Hantl und dem Ersten Stadtrat Stephan Schmidthals zwei Kandidaten aus den eigenen Reihen vorgeschlagen und gewählt. Ebenso fanden die Wahlvorschläge der CDU, Bürgermeister Maar als Vertreter der Stadt und Egerter als dessen Stellvertreter in den Regionalverband Rhein-Main zu wählen, eine Mehrheit. Für die Vorsitze der Ausschüsse schlug die CDU für den Umwelt- und Planungsausschuss den bisherigen Vize-Vorsitzenden Walter Horz von der »Stimme« und für den Haupt- und Finanzausschuss den langjährigen Vorsitzenden Hans-Peter Rathjens von der SPD vor. »Uns ging es bei unseren Vorschlägen nicht ums Parteibuch, sondern um die Qualifikation der Kandidaten. Daher freuen wir uns, dass beide Vorschläge ebenfalls eine Mehrheit erhielten«, sagt Egerter.

Danach beschäftigte sich die Fraktion insbesondere mit der weiteren Entwicklung des Geländes der ehemaligen Kita Brüder Grimm sowie der Sportstättenentwicklung. Beim Thema Brüder Grimm war die einhellige Fraktionsmeinung, das öffentlich zugängliche Gelände als Bürgerpark zu erhalten. »Wir wollen, dass dieses Gelände auch weiterhin als Erholungsstätte unseren Bürgern zur Verfügung steht«, sagt Egerter. Beim Thema Sportstättenplanung wiederholte die Fraktion ihre Forderung, den Sportstandort Eisenkrain zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare