Streuobstwiesen stärker pflegen

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). »Wir finden es wichtig, dass die CDU Rosbach in allen drei Stadtteilen für die Ortsbeiräte kandidiert und somit allen Stadtteilen auch in diesem Gremium eine Stimme gibt«, so der Vorsitzende der CDU Rosbach, Jörg Egerter.

Für den Ortsbeirat NiederRosbach kandidiert Neuzugang Philipp Gerlach. Im Rahmen einer gemeinsamen Ortsbegehung wiesen Gerlach und Egerter insbesondere darauf hin, Rosbachs »Schätze« stärker zu würdigen. So könnte durch die Gründung einer Interessengemeinschaft neuer Schwung in die Aufwertung der Streuobstwiesen gebracht werden. Hierbei gelte zunächst, die Grundstückseigner, Vereine (Obst und Gartenbauvereine, BUND NABU), kommunale Vertreter und interessierte Bürger zusammenzubringen, um gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Gerlach pflegt mehrere Streuobstwiesen in Rosbach und kennt die Problematik: Früher dienten diese Flächen dazu, Obst für den Eigenbedarf und vor allem für den Verkauf anzubauen. Leider seien die Kosten über die Jahre gestiegen und der Verkaufserlös gesunken, sodass die Bewirtschaftung der Streuobstwiesen nicht mehr rentabel ist. Nun gelte es, verstärkt Fördergelder und Spenden für deren Pflege einzuwerben.

Ein »schlafendes Juwel« in Nieder-Rosbach sieht Gerlach auch in der Wasserburg. Diese sollte der Öffentlichkeit stärker zugänglich gemacht werden. Beispielsweise könnten Gastronomen dort im Sommer sonntags Kaffee und Kuchen im Freien anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare