Straßenbeiträge: FDP hat Fragen

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (hed/pm). Wie hoch werden in den nächsten Jahren die wiederkehrenden Straßenbeiträge sein? Darüber wurde zuletzt in den Ausschüssen debattiert. Das Straßenbauprogramm für 2021 bis 2025 soll in der nächsten Parlamentssitzung am Dienstag beschlossen werden. Nachdem die Rodheimer zuletzt einen etwas höheren Anteil zu zahlen hatten, sollen nun alle Bürger in den drei Stadtteilen (Abrechnungsgebieten) den gleichen Beitrag zum Gesamtausbauvolumen in Höhe von 6,4 Millionen Euro leisten, nämlich gut 26 Cent pro Quadratmeter Veranlagungsfläche.

Die FDP sieht noch Beratungsbedarf und hat eine kurzfristige Sitzung des Rodheimer Ortsbeirats vorgeschlagen. Dieser tagt nun am Montag, 18 Uhr, im Bürgerhaus Rodheim. Mit dem vorgelegten Vorschlag seien zeitliche Verschleppungen und für die Bürger »unzumutbare weitere Qualitätsverschlechterungen« verbunden, sagt Ortsbeiratsmitglied Jens Jacobi. Rodheim werde mit der vorgestellten Planung künftig noch stärker abgehängt. Letztlich unverändert und lediglich verschoben blieben für Bürger die finanziellen Belastungsunterschiede zwischen den drei Stadtteilen. Das vorgeschlagene kurzfristige Angleichen führe nur dazu, dass dafür in Rodheim Straßenbeiträge viermal länger als in einem anderen Stadtteil zu zahlen seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare