+

Spiel und Spaß trotz Corona

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach(pm). Die Jugendarbeit (JJ) hatte trotz Corona-Auf- lagen auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen können: Die Sommerferienspiele begannen mit drei Angeboten für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Sie machten einen Ausflug nach Marburg, wo sich gemeinsam die Altstadt angeschaut wurde. Danach wanderten alle zum Landgrafenschloss und genossen die Aussicht. Zum Abschluss gab es noch ein Eis.

Es fand ein Kreativ-Workshop statt, bei dem die Jugendlichen ihre Leinwände selbst gestalten konnten. Viele bunte Kunstwerke entstanden, es wurde gemalt, getupft oder gesprayt. Nach dem Workshop wurde für alle Pizza bestellt.

An einem Freitag wurde das Gelände des Sportzentrums Rodheim für eine Outdoor-Olympiade genutzt. Dort gab es mehrere Stationen wie Schwammwettlauf, Pedalo fahren, Wikinger-Schach und vieles mehr. Da es heiß war, wurden die Wasserpistolen ausgepackt und eine Wasserschlacht veranstaltet. Am Ende gab’s ein offenes Spiele-Angebot

In der vierten und fünften Ferienwoche fanden die Kinder-Aktionswochen in der Adolf-Reichwein-Halle statt. Die erste Woche fing kreativ an: Die Kinder konnten Buttons basteln und ihre eigenen T-Shirts sowie Jutebeutel mit bunten Batikmotiven oder Sprüchen selbst gestalten. Außerdem wurden eine abenteuerliche Schnitzeljagd und ein Ausflug in den Erlebnispark Lochmühle organisiert.

Am Donnerstag unterstützte der BUND Rosbach die Jugendarbeit mit einer Aktion. Gemeinsam wurden Solarmodellautos zusammengeschraubt. Hier war Fingerfertigkeit gefragt. Am Ende gab es noch ein spannendes Rennen auf dem Dr.-Walter-Lübcke-Platz. Hier findet am morgigen Freitag auch das 6. Solarmodellauto-Rennen des BUND für Kinder zwischen 6 bis 13 Jahren statt - als Beitrag zum Tag der Nachhaltigkeit am 10. September. Eine Anmeldung an E-Mail: solarmodellauto-rennen @bund-rosbach.de ist nötig. Die Teilnahme ist kostenlos. Zu gewinnen gibt es Pokale und Sachpreise.

Ein Besuch auf dem Spielplatz, das Bauen einer Murmelbahn und viele weitere Spiel- und Spaßaktivitäten brachten eine Menge Abwechslung in die Woche.

Lavalampen selbst gebaut

In der zweiten Woche fanden wieder kreative Angebote statt, etwa das Besprühen von Leinwänden. Außerdem ging es mit dem Zug nach Bad Nauheim zum Waldspielplatz. An einem anderen Tag konnten die Kinder einige Experimente mit Haushaltsmitteln machen und auch eine Lavalampe bauen. In dieser Woche war immer wieder freie Zeit vorhanden, um auf die Wünsche der Kinder einzugehen. So wurde fast täglich das Gesellschaftsspiel "Werwölfe" gespielt und zum Schluss sogar eigene Karten und Charaktere erstellt.

"Wir haben ein tolles Feedback von Kindern und Eltern erhalten und sind begeistert, wie toll sich auch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an unsere Hygienevorschriften gehalten haben", sagte Hannah Dvorak, Leiterin der Jugendarbeit. Aktuell werde bereits an den Aktionen für die Herbstferien gearbeitet. Das Programm soll in Kürze veröffentlicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare