SPD: Anbindung an U-Bahn wichtig

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Rosbach (pm/dab). Eine Buslinie von Friedrichsdorf über Ober-Erlenbach bis zur U-Bahn in Nieder-Eschbach - dieses Vorhaben einer »Ost-Tangente« verfolgen die Städte Bad Homburg und Friedrichsdorf gemeinsam. Kürzlich hat die Friedrichsdorfer FWG vorgeschlagen, auch die Stadtteile Burgholzhausen und Seulberg anzuschließen. Die SPD Rosbach und Rodheim geht einen Schritt weiter und schlägt nun vor, Rodheim als Start- und Endstation miteinzubinden.

Wolfgang Lingenau erläutert: »Diese ›Ost-Tangente‹ zur U-Bahn bedeutet eine wesentliche Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Auch eine Kostenbeteiligung der Stadt Rosbach sehe ich dabei als sinnvoll an.« Die SPD habe Bürgermeister Steffen Maar informiert und um Weiterverfolgung der Angelegenheit durch den Magistrat gebeten.

Die »West-Tangente« mit der S-Bahn von Bad Homburg direkt zum Frankfurter Flughafen stellt aus Sicht der SPD einen weiteren Anlass dar, aktiv zu werden, zumal sich Friedrichsdorf nicht daran beteiligen wolle. Lingenau: »Startet der S-Bahnverkehr der ›West-Tangente‹ in Bad Homburg, müssen die Fahrgäste von Rosbach, Rodheim und auch aus Burgholzhausen zweimal umsteigen. Einmal in Friedrichsdorf und noch einmal in Bad Homburg. Neben dem Zeitverlust besteht zweimal das Risiko, einen Anschluss zu verpassen.« Werde Bad Homburg die Endstation der Regionalbahn von Friedberg nach Friedrichsdorf, wäre dieses Problem gelöst. Hier solle der Rosbacher Magistrat mit dem Wetteraukreis an einer Lösung arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare