Diethardt Stamm (l.) spricht mit Dr. Hans-Rathjens und Peter Kopp (r.) vom SPD-Vorstand. 	FOTO: PV
+
Diethardt Stamm (l.) spricht mit Dr. Hans-Rathjens und Peter Kopp (r.) vom SPD-Vorstand. FOTO: PV

Solaranlage für neue Kita angedacht

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Zum traditionellen Heringsessen hatte die SPD aus Rosbach und Rodheim ins Gasthaus »Zur Rose« nach Nieder-Rosbach eingeladen. Gastredner an diesem Abend war der Diplomingenieur Diethardt Stamm, Mitbegründer und langjähriger Technikvorstand der Mittelhessische Energiegenossenschaft (MiEG). Stamm sprach zum Thema »Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern für ein energieeffizientes Rosbach und Rodheim«.

Nach der Begrüßung durch die Parteivorsitzende Ellen Dietz, die auch Bürgermeister Steffen Maar, den Ersten Stadtrat Heinz Sill, Stadtrat Herbert See, Stadtrat Norbert Schön, MiEG-Vorstand Achim Parbel und etliche Stadtverordnete begrüßte, stellte Stamm den Besuchern die Genossenschaft vor. Er berichtete, wer alles zum Gründungsteam gehöre und dass zur Gründungsversammlung 120 Personen gekommen seien. Das habe damals »selbst die größten Optimisten« überrascht.

Wer bei der MiEG mitmachen möchte, treffe heute auf über 600 Mitmacher und Mitglieder und sei somit Teil der größten Energiegenossenschaft in Hessen.

Der Klimawandel sei, so Stamm, eine der großen Herausforderungen für die Menschheit. Die Lösung der Probleme bei diesen Zusammenhängen würde nicht »die« Politik oder »die« Großkonzerne im Energiebereich schaffen, sondern »nur die Menschen von unten« mithilfe von Genossenschaften unter Beteiligung vieler Bürger.

In Rosbach kann laut Stamm die Fotovoltaik auf dem Sportzentrum Rodheim als eines von vielen positiven Beispielen dienen. Die MiEG plane mit der Stadt eine weitere Fotovoltaikanlage auf der neuen Kita in der Sang.

Erfreut berichtete Stamm, dass die Stadt und auch Bürgermeister Maar als Privatperson in den letzten Tagen Genossenschaftsanteile gezeichnet hätten.

Zum Ende seines Vortrags ging Stamm auf Balkon-Fotovoltaikanlagen ein. Er begrüßte es ausdrücklich, dass die Stadtverordnetenversammlung über deren Bezuschussung nachdenke. Mit den Worten »Für den Klimawandel brauchen wir einen langen Atem«, bedankte er sich für die Aufmerksamkeit und bat um weitere Unterstützung der Projekte zum Klimaschutz.

Auch auf Balkon möglich

In seinem Grußwort sagte MiEG-Vorstand Achim Parbel, die beste Energie sei diejenige, die man einsparen könne. Hierzu berate die MiEG nach Kontaktaufnahme. Beim Heringsessen führten die Besucher bereits ausführliche Gespräche mit Diethardt Stamm und Achim Parbel.

Am Freitag, 3. April, wird eine Busfahrt zum Energiedorf Ortenberg-Bergheim organisiert. Anmeldung bei SPD-Schatzmeister Mathias Krause unter der Telefonnummer 0 15 20/1 71 72 99 oder per E-Mail an kontakt@spd-in-rosbach.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare