Die Mitglieder des Gesangvereins Eintracht freuen sich, mit Abstand wieder singen zu können. Paul Groetsch im Campingstuhl bekommt zum 90. Geburtstag auch ein Ständchen.	FOTO: PV
+
Die Mitglieder des Gesangvereins Eintracht freuen sich, mit Abstand wieder singen zu können. Paul Groetsch im Campingstuhl bekommt zum 90. Geburtstag auch ein Ständchen. FOTO: PV

Singen mit Abstand

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach-Rodheim (pm). Viele positive Rückmeldungen signalisierten den Verantwortlichen des Rodheimer Gesangvereins Eintracht, dass sie goldrichtig lagen mit ihrem Angebot für ein »gesellig-distanziertes Singen« im Freien. Normaler Probenbetrieb ist in Corona-Zeiten zurzeit nicht möglich. Und so waren die Chormitglieder eingeladen, an einer Singstunde im Freien teilzunehmen, natürlich mit Abstand und unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Fleißige Helfer, allen voran Vorsitzender Sebastian Räuber und Vizedirigent Bodo Herp, hatten das Übungsgelände auf Robbys Baumstück entsprechend präpariert. Und so war die Schar der Teilnehmer, die Nolting zur Singstunde im Freien begrüßen konnte, erfreulich groß. Mit zwei munteren Kanons versuchte er die Stimmen, die so lange nicht mehr gesungen hatten, aufzuwecken. Die Chormitglieder gratulierten musikalisch ihrem Vereinsmitglied Paul Groetsch, der an diesem Tag seinen 90. Geburtstag feierte, und der aus diesem Anlass zum Freilufttreffen der Sänger gekommen war. Aufkommender Regen verkürzte die Chorprobe. Zum Schluss waren sich aber alle einig: Das »gesellig-distanzierte Singen« muss wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare