FDP sieht "unfaire Schuldzuweisung"

  • David Heßler
    vonDavid Heßler
    schließen

Rosbach(hed). Der Zwist von FDP und CDU geht weiter. Nun unterstellt FDP-Fraktionschef Hans-Otto Jacobi dem CDU-Vorsitzenden Jörg Egerter "Falschaussagen und mangelnde Orientierungsfähigkeit". Egerter hatte angedeutet, der Träger der Kita "Sang" sei verantwortlich dafür, dass keine FDP-Vertreter zur Eröffnung eingeladen waren. "Nachdem die Stadt zumindest mit nachträglichen Entschuldigungen Pannen mit Unkenntnis oder Unerfahrenheit begründete, versucht Egerter Nebelkerzen zu werfen", schreibt Jacobi. Die Schuldzuweisung an den Träger sei unfair. Egerter, laut Jacobi "Einflüsterer und Sprecher" von Bürgermeister Steffen Maar, versuche offenbar nachträglich, eine "leider nicht erstmals aufgetretene Peinlichkeit bei einem offiziellen Anlass" zu rechtfertigen.

"Auch sein spöttischer Rat, die FDP solle sich künftig mehr an der Sacharbeit beteiligen, ist schlicht überflüssig und wird durch unsere zahlreichen Initiativen widerlegt", schreibt Jacobi und erinnert an die FDP-Vorschläge für das Rodheimer Schwimmbad. Die Liberalen seien optimistisch, dass sie bei den anstehenden Großprojekten Mehrheiten für ihre Vorstellungen gewinnen können, etwa bei der Sanierung des Alten Rathauses, dessen drei Fachwerkseiten außen erhalten bleiben sollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare