Gruß auf Abstand: Eduard Paduch (l.) von der Rosenschule und Fraktionsvorsitzende Betina Quägber-Zehe. 	FOTO: PV
+
Gruß auf Abstand: Eduard Paduch (l.) von der Rosenschule und Fraktionsvorsitzende Betina Quägber-Zehe. FOTO: PV

Rosen für Senioren und Pflegekräfte

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Der Ortsvorstand der Grünen hat Rosen an die Bewohner und Pflegekräfte des Alloheim-Pflegeheims verteilt. Die Einrichtung musste zum Schutz vor dem Coronavirus regelrecht abgeschottet werden. Emotional sei diese Situation extrem schwierig, denn viele Menschen in diesen Einrichtungen ertragen die Isolation nach Angaben der Verantwortlichen nicht. Sie fühlten sich alleine gelassen, was eine sehr traurige Situation sei.

»Wir wollten den Menschen im Alloheim und den vielen Pflegekräften eine kleine Freude mit den Rosen bereiten. Ihnen sagen, dass wir an sie denken und an ihrer Seite stehen.«

Die Grünen wünschen sich, wie sie sagen, seit Langem eine stärkere Einbeziehung der Seniorinnen und Senioren in das städtische Leben. Die Partei erinnert an andere Gemeinden, in denen es Modelle gibt, wo Kindergartenkinder zwei Nachmittage in der Woche im Seniorenheim verbringen. »Wir sehen es als unsere politische Aufgabe, Brücken zu schlagen, und unterstützen die Diskussion in allen zuständigen Gremien«, erklärt Michaela Colletti, Vorstandssprecherin der Rosbacher Grünen.

Die Rosen des örtlichen Traditionsunternehmens sollen auch ein Zeichen setzen für die Unterstützung der Unternehmen vor Ort. Die Grünen bedanken sich bei Seniorchef Eduard Paduch. Die aktuelle Krise belaste gerade kleine und mittlere Betriebe sehr. Viele kämpfen ums Überleben. Fraktionsvorsitzende Betina Quägber-Zehe macht sich Gedanken um das Innenstadt-sterben infolge der Corona-Pandemie. »Wenn wir uns lebenswerte Städte wünschen, dann müssen wir auch aktiv einen Beitrag dazu leisten. Sicherlich ist es bequem, im Internet zu bestellen, aber der Umsatz im Online-Handel fehlt den Geschäften in Rosbach. Solidarität mit den Unternehmen vor Ort ist gerade jetzt erforderlich«, schreiben die Grünen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare