»Rosbach hilft!« ist online

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Die Solidaritätsaktion »Rosbach hilft!« ist seit dieser Woche mit einer eigenen Internetseite online. Unter www.rosbach-hilft.de sind Hilfsangebote für Risikopersonen aufgeführt, die keine Angehörigen im nächsten Umfeld haben, sowie ausführliche Informationen von und für Unternehmen. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

Über die neue Internetseite können sowohl Hilfesuchende als auch ehrenamtliche Helfer sich direkt, ohne langwieriges Prozedere, über ein Kontaktformular mit dem zuständigen Sachbearbeiter der Verwaltung in Verbindung setzen. Für die ortsansässigen Unternehmen sind alle Informationen und Hotlines, die für sie in der aktuellen Situation von Relevanz sein können, abrufbar.

Neben den beiden Unterseiten »Rosbach hilft!« und »Informationen für Unternehmen« gibt es außerdem noch die Unterseite »Angebote von Unternehmen«. Sie ist in sechs Kategorien gegliedert: rund ums Tier, Gastronomie, Gesundheit, Dienstleistungen, Gastgewerbe und Einzelhandel. Bereits jetzt sind über 50 Firmen aus Rosbach und Rodheim auf dem Portal verzeichnet. Unternehmen haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich zu registrieren und ihre aktuellen Angebote auf der Seite einzustellen. Nutzer können auf einen Blick sehen, wo sich das Unternehmen befindet, wie die Kontaktdaten und Geschäftszeiten lauten und welche Angebote zur Verfügung stehen. Zudem gibt es auch in diesem Bereich ein Kontaktformular, worüber man sich direkt mit dem gewünschten Unternehmen in Verbindung setzen kann. Auch die Verlinkung zu der Gutscheinaktion »Rosbach hält zusammen« ist angedacht.

»Die neue Website ›Rosbach hilft!‹ ist Ausdruck der Gemeinschaft und des Zusammenhalts in unserer Stadt«, betont Bürgermeister Steffen Maar. »Sie soll eine Unterstützung für die Bürger, aber auch für unsere Unternehmen sein. Denn nur mit gegenseitiger Unterstützung und gegenseitigen Hilfestellungen werden wir alle gemeinsam möglichst gut durch diese schwere Zeit kommen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare