1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Rosbach

14. Rodheimer Weihnachtsmarkt in der Neuen Straße

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Tanzgruppen auf der Bühne geben sich weihnachtlich.
Die Tanzgruppen auf der Bühne geben sich weihnachtlich. © Franziska Klinger

Rosbach-Rodheim (fkl). Mit hell leuchtenden weihnachtlichen Lichterketten waren die Stände geschmückt, durch die Neue Straße wehte der Duft nach Glühwein, Kinderpunsch und anderen Leckereien. Traditionelle und moderne Weihnachtslieder klangen aus den Boxen.

Manche Besucher standen mit dampfenden Bechern in der Hand in Grüppchen zusammen, andere schlenderten über den Markt und schauten sich die liebevoll bestückten Stände mit Kunsthandwerk an. Der 14. Rodheimer Weihnachtsmarkt lud einen Tag vor dem ersten Advent zum Verweilen ein.

+++ Zur Bildergalerie

Die »Rodheimer Weihnachtsmänner« hatten ganze Organisationsarbeit geleistet und dafür gesorgt, dass die zahlreichen Besucher an 24 Ständen alles finden konnten, was das Herz begehrt. Für das leibliche Wohl war unter anderem mit Gegrilltem, thailändischen Spezialitäten und Crêpe bestens gesorgt. Auf besonderes Interesse stießen aber die Stände mit Kunsthandwerk. Dort gab es selbstgemachten Weihnachtsschmuck, Plätzchen, Filzwaren, Liköre, Armbänder und vieles mehr zu entdecken.

Kinder dürfen selbst entscheiden

»Wir haben alles selbst gebastelt, was wir hier verkaufen«, erzählte der neunjährge Marius. Gemeinsam mit ihren Betreuerinnen haben die Kinder der Grundschulbetreuung aus Rodheim Kerzen, golden-glänzende Teelichter und schicke Schneemänner mit Wollmützen gebastelt und Plätzchen gebacken. »Die Einnahmen kommen der Betreuung zugute, die Kinder dürfen selbst entscheiden, was wir damit kaufen«, sagte Betreuerin Katharina Rostock. Auch am Stand von Inge und Anna Enders gab es nur Selbstgemachtes. Mutter und Tochter erzählten: »Wir nähen gerne gemeinsam.« Die beiden Rosbacherinnen verkauften Taschen, Schals und Schlüsselanhänger.

Auf einmal herrschte Aufregung bei den kleinen Besuchern, hatten sie doch den Nikolaus mit seinem roten Mantel und dem weißem Bart auf dem Weg zur Bühne entdeckt. Als außerdem Engel Denise aus luftigen Höhen mitten in die Menge schwebte und es plötzlich in dicken Flocken schneite, waren die Kinder vollends begeistert. Gemeinsam verteilten Engel und Nikolaus kleine Geschenkpäckchen mit Mandarinen, Nüssen und Schokolade.

Anschließend nutzten Bürgermeister Thomas Alber und die Rosbacher Stadtverordnetenvorsitzende Regina Kahrenke die Gelegenheit, sich bei den Weihnachtsmännern für den gelungenen Markt zu bedanken. Doch auch die Kinder kamen auf der Bühne groß raus: Mit fröhlicher Musik und fantasievollen Tänzen sorgten die »Piepmätze« und die Vorschulkinder der Kitas Regenbogen und Alte Schule sowie die »Bumblebees«, »Little Devils« und »Crazy Devils« der Tanzgarde Rodheim für Unterhaltung.

Die Rodheimer schätzen ihren Weihnachtsmarkt. Julie Ueberei sagte: »Ich finde es sehr schön hier.« Auch Joachim Schneider gefällt es jedes Jahr aufs Neue: »Es ist wirklich gemütlich. Schön finde ich, dass es auch handgemachte Sachen gibt und für einen guten Zweck gespendet wird.« Schließlich geht der Erlös aus der Tombola immer an die örtlichen Kindereinrichtungen.

Auch interessant

Kommentare