Das Rodheimer Freibad ist ab dem 3. Juli jeweils fünf Stunden vormittags und nachmittags geöffnet. Dadurch können bis zu 400 Besucher am Tag dort baden. ARCHIVFOTO: SKY
+
Das Rodheimer Freibad ist ab dem 3. Juli jeweils fünf Stunden vormittags und nachmittags geöffnet. Dadurch können bis zu 400 Besucher am Tag dort baden. ARCHIVFOTO: SKY

Tickets online

Rodheimer Freibad: Am 3. Juli geht’s los

  • vonred Redaktion
    schließen

Der Rosbacher Magistrat hat in seiner jüngsten Sitzung die Öffnung des Rodheimer Freibades am Freitag, 3. Juli, beschlossen.

Damit öffnet das Schwimmbad pünktlich zu den Sommerferien.

Bei der Öffnung des Freibades habe die Gesundheit der Badegäste Priorität, betont Bürgermeister Steffen Maar. Daher habe der zuständige Fachbereich ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet.

Zweimal 200 Gäste täglich erlaubt

"Der Fokus liegt auf der Beschränkung der Badegäste auf zeitgleich maximal 200 Besucher. Durch die Einteilung in zwei Zeitfenster von jeweils fünf Stunden vormittags und nachmittags können wir bis zu 400 Besuchern am Tag das Baden ermöglichen", sagt Maar. Die Tickets sind online über die Homepage der Stadt verfügbar.

Darüber hinaus regelt das Hygienekonzept Maßnahmen wie die zusätzliche Anbringung von Desinfektionsspendern, die Schließung der Sammelumkleidekabinen und der Duschräume, die verstärkte Reinigung der Sanitäranlagen und anderer Flächen (Handgriffe, Türklinken, Bänke, Schließfächer etc.) sowie die Einhaltung des Abstandsgebots von eineinhalb Metern und der Hygieneregeln im gesamten Freibadbereich. Zudem ist ein Mund-Nasen-Schutz an der Kasse und vor dem Kiosk zu tragen. Um die Besucher auf die Maßnahmen aufmerksam zu machen, werden Hinweistafeln/Piktogramme aufgehängt.

Die Öffnungszeiten sind bis zum Ende der Badesaison ausgeweitet worden: Geschwommen werden kann von Montag bis Sonntag zwischen 9 und 14 Uhr und von 15 bis 20 Uhr, um die verkürzte Badesaison ein wenig auszugleichen.

Erwachsene (ab 16 Jahre) zahlen 3,50 Euro Eintritt, ermäßigt 2 Euro. Kinder und Jugendliche (bis 16 Jahre) sowie andere zum freien Eintritt berechtigte Personen haben für ihre Eintrittskarte eine Buchungsgebühr von 1 Euro zu entrichten. Ein Verkauf von Dauer- und Dutzendkarten sowie das Angebot der Abendtarife wird es in dieser Badesaison nicht geben, teilt der Bürgermeister mit.

Maar: "Wir sind froh darüber, einen Besuch im beliebten Freischwimmbad Rodheim trotz der anhaltenden Pandemie-Situation ermöglichen zu können. Das ist ein Gewinn an Lebensqualität und bringt ein gutes Stück Normalität zurück ins Leben."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare