Die Teilnehmer der Radtour des Radsportvereins freuen sich, bei schönem Wetter nach Butzbach zu radeln.	FOTO: PV
+
Die Teilnehmer der Radtour des Radsportvereins freuen sich, bei schönem Wetter nach Butzbach zu radeln. FOTO: PV

Radtour nach Butzbach

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach/Butzbach (pm). Die Radtour des Radsportverein 1911 Rosbach nach Butzbach dieser Tage war voll ausgebucht. Maximal zehn Teilnehmer konnten an der Radtour teilnehmen. Gesundheitsbedingt musste jedoch eine Teilnehmerin die Fahrt abbrechen.

Über eine landschaftlich wunderschöne Strecke - mit Halt in Nieder-Weisel vor der Komturkirche der Johanniter - wurden Butzbach und das »Landgrafenschloss« pünktlich erreicht. Leider konnte die Kirche in Nieder-Weisel nur von außen besichtigt werden. In Butzbach erlebten die Teilnehmer eine politisch ausgerichtete Stadtführung.

Stadtführung

Stadtführerin Dagmar Storck schilderte das Leben und Wirken von Weidig, einem Kämpfer für Demokratie zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Weidigs Name und dessen Bedeutung als Vorkämpfer für die Demokratie sei allerdings meist unbekannt. Meist falle einem nur der Name von Georg Büchner ein.

Storck habe anschaulich und verständlich hier aufklären können, dass es eigentlich Weidig mit seinem Intellekt und der guten Vernetzung war, der eine enorme Arbeit geleistet hatte. Weidig beging nach mehrjähriger Untersuchungshaft in Darmstadt Selbstmord. Eine Obduktion seiner Leiche habe jedoch deutliche Anzeichen von Folterungen gezeigt.

Gegen Mittag genossen die Teilnehmer am Schrenzerbad bei sonnigem Wetter das Mittagessen, bevor über Oppershofen, Steinfurth und Bad Nauheim heimwärts geradelt wurde.

Die Radler dankten den Eheleute Hiltrude und Siegfried Röckl für die Ausarbeitung und Durchführung der Tour.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare