+

Neues Altes Rathaus

  • vonEdelgard Halaczinsky
    schließen

Rosbach(sky). In Sachen Rathaus hat man sich in Rosbach nie gescheut, Ausschau nach Haupt- und Nebenstellen zu halten und Umzüge zu stemmen. Allein in der Homburger Straße hatte man mit den Hausnummern 2, 15 und 64 schon dreimal ein Domizil aufgeschlagen. Die interessanteste Adresse - wenn es nicht gerade um Behördenangelegenheiten geht - dürfte derzeit das Haus Homburger Straße 2 sein, auch "Altes Rathaus" genannt.

Nach jahrelangem Dornröschenschlaf, währenddessen das Gebäude in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend verfiel, soll es nun für rund zwei Millionen Euro grundlegend saniert werden. Während seitens der Stadt die Planungen zur denkmalgerechten Sanierung und anschließenden Nutzung bereits in vollem Gange sind, gründete sich am vergangenen Donnerstag zudem ein Förderverein, dessen Ziel es ist, bei der Beschaffung von Geldern und Ideen tatkräftige Unterstützung zu leisten und die Erhaltung, Sanierung und Nutzung voranzutreiben.

Erster Versuch zur Gründung abgesagt

Bedingt durch das Kontaktverbot sei der erste Versuch zur Gründung im Mai abgesagt worden, ließen die drei Initiatoren Christian Lamping (Ortsvorsteher), Matthias Kopp und Gerald Harff zur Vereinsgründung wissen. Bereits Ende letztes Jahres waren rund 90 Bürger dem Aufruf von Bürgermeister Steffen Maar gefolgt, gemeinsam mit den Sachkundigen im Rathaus und mit kontaktierten Unternehmen nach Ideen für das weitere Schicksal des geschichts-trächtigen Gebäudes zu suchen. Im Januar wurden die Vorschläge gebündelt und zu einem Konzept verarbeitet, das nun in der Vereinssatzung seinen Niederschlag fand.

18 Gründungsmitglieder waren zusammengekommen, um sich dem Zweck des Vereins - Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege sowie Förderung von Kunst und Kultur - zu widmen. Verbunden damit ist das Ziel, das Gebäude im städtischen Besitz zu belassen und es der Bevölkerung zur gemeinnützigen oder öffentlichen Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Der Verein versteht sich als Bindeglied zwischen Bevölkerung, Stadtverwaltung, Sponsoren, Investoren und weiteren Interessenten, welche seine Ziele unterstützen und zu deren Gelingen beitragen wollen. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Vereinen - vor allem mit dem Heimat- und Geschichtsverein - angestrebt. Die Teilnahme an Traditionsfesten wie etwa dem Altstadtfest oder dem Apfelfest ist ein weiteres Ziel.

Verein informiert über Homepage

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf zehn Euro jährlich festgeschrieben, weitere Spenden sind willkommen und können über eine Spendenbescheinigung steuerlich abgesetzt werden. "Die Gründungsversammlung hat sich für einen niedrigen Jahresbeitrag von nur zehn Euro pro Person entschieden, sodass es auch jedem Interessierten möglich sein wird, Mitglied des Vereins zu werden", kommentierte der neu gewählte Vorstand im Anschluss an die zügig durchgeführte Veranstaltung.

Beitrittswillige und potenzielle Spender sowie solche, die an der Vereinsarbeit interessiert sind, können sich per E-Mail an foerderverein@ altes-rathaus-rosbach.de an den Vorstand wenden und sich bereits die Homepage www.altes-rathaus-rosbach.de anschauen. Hier kann man sich auch für einen Newsletter anmelden, der über wichtige Aktivitäten informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare