Im Gespräch sind (v. l.) Jörg Egerter, Vorsitzender der Rosbacher CDU, Bundestagskandidat Armin Häuser und Bürgermeister Steffen Maar. FOTO: PV
+
Im Gespräch sind (v. l.) Jörg Egerter, Vorsitzender der Rosbacher CDU, Bundestagskandidat Armin Häuser und Bürgermeister Steffen Maar. FOTO: PV

"Neue politische Herausforderung"

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach(pm). Der neu nominierte CDU-Bundestagskandidat Armin Häuser besuchte jüngst die örtliche CDU, um sich ihren Mitgliedern vorzustellen. Dabei berichtete Häuser von seinen Erfahrungen aus seiner mehr als 20-jährigen Zeit als Kommunalpolitiker. Er freue sich sehr über seine Nominierung als Kandidat für die im Herbst stattfindende Bundestagswahl, sei dies noch einmal eine neue politische Herausforderung für ihn. Für Häuser, der auch erneut für den Wetterauer Kreistag kandidiert, stehe in den nächsten Monaten aber zunächst die Kommunalwahl im Vordergrund. Er sei daher sehr gerne nach Rosbach gekommen, um den Rosbacher Stadtverband besser kennenzulernen. Bürgermeister Steffen Maar betonte in seinem Grußwort, dass er sich freue, "schon einmal Kontakte zum künftigen Bundestagsabgeordneten zu knüpfen", denn Rosbach profitiere bereits sehr von der engen Zusammenarbeit von Maar und der CDU Rosbach mit dem direkt gewählten Landtagsabgeordneten Utter.

Der Vorsitzende der Rosbacher CDU, Jörg Egerter, versprach Häuser die Unterstützung der Partei im Bundestagswahlkampf, auch wenn nun erst einmal der Kommunalwahlkampf im Fokus stehe. Hier gelte es, für die CDU ein möglichst starkes Ergebnis zu erzielen, um gemeinsam mit Bürgermeister Maar gute Politik für die Stadt umzusetzen. Begeistert zeigte Egerter sich vom Engagement der zahlreichen jungen Mitstreiter, die mehr Verantwortung übernehmen wollen, sich neu bei der CDU engagieren und sich mit einer Vielzahl von Ideen in das Kommunalwahlprogramm eingebracht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare