Neue Impulse für die Naherholung

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Die Stadt Rosbach tritt der TourismusRegionWetterau GmbH (TRW) als Kooperationspartner bei. Die TRW ist die operative Tourismusorganisation des Wetteraukreises. Ziel der Kooperationsvereinbarung ist die Entwicklung und die Vermarktung tourismusspezifischer Angebote und die Markenbildung. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf dem Fremdenverkehr, vielmehr wird das Ziel verfolgt, »eine Steigerung der Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu erreichen«, heißt es in einer Pressemitteilung.

»Der Tourismus gilt als klassische Querschnittsbranche. Egal ob Gastgewerbe, Einzelhandel, Dienstleister oder Zulieferer wie regionale Produzenten und Handwerksbetriebe, es gibt kaum einen Wirtschaftsbereich, der nicht vom Tourismus profitiert«, erklärte Bürgermeister Steffen Maar.

»Rosbach birgt mit seiner Lage im Zentrum der Metropolregion und in direkter Nachbarschaft zu Frankfurt am Main inklusive dem internationalen Flughafen großes Potenzial für Tages- und Naherholungstourismus«, unterstrich TRW-Geschäftsführerin Cornelia Dörr.

Bereits 2018 fand vor Ort ein öffentlicher Tourismus-Workshop statt. Das Fazit damals: »Rosbach hat Besuchern viel zu bieten.« Neben Sehenswürdigkeiten wie etwa der Kapersburg, der Wasserburg oder dem Wehrturm mit Museum sowie den Ortskernen bestünden vor Ort Möglichkeiten zu einer Vielzahl von Aktivitäten. Zu diesen zählten Wandern, Radfahren, Schwimmen oder Reiten.

Vorteile durch Mitgliedschaft

Auch die diversen Veranstaltungen, wie das Blütenfest, die Weihnachtsmärkte, das Burgfest, und eine Vielzahl von Kultur-Events lockten jedes Jahr viele Menschen an, zählt Maar einige der Potenziale auf. »Es ist nun beabsichtigt die Ergebnisse des Workshops aufzugreifen und die weiteren Schritte zusammen mit den Akteuren vor Ort und der TourismusRegionWetterau GmbH zu gehen«, sagte Nils Altvater von der Stabsstelle.

An einigen Themen wie etwa der Installation von Wohnmobilstellplätzen, der Unterstützung der Gastronomie sowie beim Ausbau von Wander- und Radwegen, soll in Zukunft gemeinsam gearbeitet werden.

»Ein Beitritt zur TRW bringt darüber hinaus eine Vielzahl von für die Stadt Rosbach wertvollen Vorteilen mit sich«, sagte der Leiter der Stabsstelle des Bürgermeisters, Sebastian Briel. Durch den Partner TRW sei die Unterstützung bei touristischen Projekten durch Tourismusexperten gewährleistet. Auch die Präsentation der Stadt auf zahlreichen Messen verspreche den Standort Rosbach nachhaltig zu stärken. »Wir haben seit dem Bestehen der TRW die Erfahrung gemacht, dass in der interkommunalen touristischen Zusammenarbeit für jede einzelne Kommune ein echter Gewinn liegt und man gegenseitig von den Erfahrungen und künftigen gemeinsamen Schritten profitiert«, so Dörr.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger - beispielsweise aus Gastronomie, Hotellerie, Vereinen und Einzelhandel oder auch Privatpersonen - können sich mit Ideen und Anregungen zum Thema an die Stadtverwaltung (Nils Altvater) oder die TRW (Cornelia Dörr) wenden, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare