Mit 4 Promille zu Fuß weiter

  • VonRedaktion
    schließen

Rosbach (pob). Ein zunächst harmloser erscheinender Sachverhalt am Dienstagabend stellte sich als Straftat heraus.

Eine Rettungswagenbesatzung bat gegen 18.30 Uhr um Unterstützung, nachdem sie in der Straße Am Pfingstborn eine gestürzte Fußgängerin versorgen wollte, dies aber nicht im Willen ihres Hundes zu sein schien. Nachdem das Tier von der 56-Jährigen getrennt werden konnte, war die Versorgung der Frau möglich.

Zwischenzeitlich hatte ein Zeuge berichtet, dass die Frau auf dem Waldparkplatz mit ihrem Auto herumgeirrt war - wohl im Versuch, zu wenden. Letztlich hatte sie das Vorhaben aufgegeben, den VW jedoch quer stehengelassen und sich samt Hund zu Fuß aufgemacht. Dies klappte aber auch nicht besser - sie stürzte.

Kein Wunder: Ein Atemalkoholtest zeigte über 4 Promille an. Die Frau kam in die Klinik, während sich ein Bekannter um Hund und Auto kümmerte. Weitere Zeugen sollen sich melden: Tel. 0 60 31/60 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare