dab_drohne_180621_4c
+
Mit einer Drohne werden die Wiesen überflogen, um Tiere aufzuspüren.

Mit Drohnen und Schallkanonen

  • VonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Rund um Rosbach läuft gerade die Heuernte auf vollen Touren. Die Landwirte müssen hierzu die Wiesenflächen mähen. Damit hierbei die größtmögliche Sicherheit für die dort lebenden Wildtiere gewährleistet werden kann, wurde vor dem Mähen die Palette zum Absuchen der Wiesen um einen weiteren Baustein erweitert: Die Jagdpächter der Rosbacher Feldreviere setzen mit finanzieller Unterstützung der Jagdgenossenschaft Rosbach Drohnen zum Absuchen der Wiesenflächen ein.

Kitze gerettet

Die Drohnen werden durch befreundete Drohnenpiloten mit entsprechender Sachkenntnis eingesetzt.

Nach den frühzeitig erfolgten Absprachen zwischen den Landwirten und den Jagdpächtern werden am Abend vor der Mahd schon die Wiesen mit ausgebildeten Jagdhunden abgesucht und Stöcke mit Tüten zur Vergrämung aufgestellt. Hierbei konnten auch dieses Jahr wieder Kitze und Junghasen aus den Flächen gerettet werden. Als nächstes erfolgt dann am frühen Morgen am Tag, an dem die Wiese gemäht, wird das Absuchen der Wiese mit der Drohne. Beim Mähen der Wiese setzen viele Rosbacher Landwirte die Schallkanonen ein, die ebenfalls schon vor einigen Jahren von der Jagdgenossenschaft beschafft wurden. Die Rosbacher Jäger und Landwirte bemühen sich mit all diesen Maßnahmen schon seit Jahren um den größtmöglichen Schutz der Wildtiere und binden neue Methoden oder Techniken, wie die Drohnen, in den Ablauf vor der Wiesenmahd mit ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare